PLUSpunkte. 400 Jahre Paris Lodron Universität Salzburg

 

 Begegnungen: Stefan Zweig & Thomas Mann

 

28. – 29.07. 2022

 

Edmungsburg, Mönchsberg 2, Salzburg

 

Wir danken vielmals unseren Partner*innen.
Wir danken vielmals unseren Partner*innen.

                                                                       

Ankündigung

Einführenden Worte

Anlässlich des 80. Todestages von Stefan Zweig veranstalten das Stefan Zweig Zentrum, der Fachbereich Germanistik und das Literaturarchiv Salzburg in Kooperation mit der Deutschen Thomas-Mann-Gesellschaft am 28./29. Juli 2022 ein Symposium mit dem Titel „Begegnungen: Stefan Zweig und Thomas Mann“.

Literaturarchiv Salzburg

Inhalt

Zur Diskussion

stehen neben den persönlichen Bezügen und dem Briefwechsel Mann/Zweig insbesondere Parallelen und Differenzen in der Exilerfahrung und in der Frage des politischen Engagements, im historischen und literarischen Kontext. Der Kosmopolitismus der beiden Schriftsteller soll ebenso reflektiert werden wie die stilistischen Eigenschaften ihrer Werke, die cineastische Rezeption und Probleme der Digitalisierung im Umgang mit Nachlässen.

Thomas Mann

 

Programmpunkte: Donnerstag, 28.07.2022


Begrüßung

14:00 – 14:30


Vortrag | Thomas Manns Tagebuchnotizen über Stefan Zweig. Versuch einer Einordnung. 

mit Jutta Linder 
14:30 – 16:00


Vortrag | Nachgestellt. „Goethe“, Stefan Zweig und Thomas Mann.

mit Werner Michler
14:30 – 16:00


PAUSE

16:00 – 16:30


Vortrag | „Wir sind nicht wahr, solang wir uns bewahren“. Betrogene Frauen bei Zweig und Mann.

mit Daniela Strigl
16:30 – 18:00

Vortrag | Junge Forscher

„Denken wird Dichtung“ – Inspiration und Verschriftlichung als ästhetisches Verfahren bei Stefan Zweig und Thomas Mann.

mit Ferdinand Beilhardt
16:30 – 18:00

Vortrag | Junge Forscher

Luxus-Literaten. Überlegungen zum Thema Luxus und Literatur bei Thomas Mann und Stefan Zweig.

mit Julius Sonntag
16:30 – 18:00


Abendessen K&K

um 20:00

 

Programmpunkte: Freitag, 29.07.2022


Vortrag | Europa im Exil: Stefan Zweig und Thomas Mann.

mit Friedhelm Marx
09:00 – 10:30

Vortrag | Ungeduldiger Antifaschismus. Stefan Zweigs und Thomas Manns Strategien

mit Konstanze Fliedl:
09:00 – 10:30


PAUSE

10:30 – 11:00


Vortrag | Wege ins Exil: Die Jahre 1933 und 1934 bei Stefan Zweig und Thomas Mann

mit Hans Wißkirchen
11:00 – 12:30

Vortrag | Militanter Humanismus. Optionen des Exils: Thomas Mann und Stefan Zweig

mit Hans Rudolf Vaget
11:00 – 12:30


MITTAGESSEN ST. PETER

12:30 – 14:00


Vortrag | Junge Forscher*innen

Heinrich Mann und Stefan Zweig – zwei Europäer im Exil

mit Simone Lettner
14:00 – 15:30

Vortrag | Junge Forscher*innen

Die Hinrichtung – ein Relikt ‚inhumaner Gesetzgebung‘. Stefan Zweigs und Thomas Manns Beiträge zum Todesstrafen-Diskurs der Zwischenkriegszeit

mit Clemens Woldan
14:00 – 15:30

Vortrag | Stefan Zweig und Thomas Mann als Mitglieder der „anderen Achse“ von Lavinia Mazzucchetti

mit Arturo Larcati
14:00 – 15:30


PAUSE

15:30 – 16:00


Vorträge | „Was bleibt. Zur digitalen Rekonstruktion des Nachlasses von Stefan Zweig“.

mit Oliver Matuschek & Lina Maria Zangerl
16:00 – 17:30

Vortrag | Thomas Mann, Stefan Zweig und der Film. Beobachtungen an einer Rezeptionsgeschichte.

mit Manfred Mittermayer
16:00 – 17:30


JAUSE EUROPASAAL

17:30 – 18:45


danach laden wir herzlichst zur Lesung im Zuge der Salzburger Festspiele:

IN AUFRICHTIGER WERTSCHÄTZUNG!
Mit Texten von Erika Mann, Thomas Mann, Friderike Zweig und Stefan Zweig

mit Martina Gedeck und Claudia Michelsen
19:00 | große Universitätsaula | mehr Details auch  hier


Veranstaltungsort

Edmungsburg, Mönchsberg 2, Salzburg

Mehr Details zum Veranstaltungsort finden Sie hier.

Edmundsburg, Salzburg

Foto 1: © Literaturarchiv Salzburg
Foto 2: © Thomas Mann-Gesellschaft
Foto 3: © Luigi Caputo