Die Befestigungen von Aigeira

 

Leitung: Alexander Sokolicek
Mitarbeiterin: Federica Iannone (am ÖAI Athen) Nationaler
Forschungspartner: Martin Steskal (ÖAI/ÖAW Wien)
Dauer: 1.6.2018–31.5.2022
Finanzierung: Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF Projekt-Nummer P30886)
Aigeira, seit 1972 Grabung des ÖAI, ist eine der bedeutendsten Stätten des antiken Achaias an der Nord-Küste der Peloponnes. Die Siedlung besitzt vier Befestigungssysteme aus mykenischer bis spät- oder nachantiker Zeit. Die außerordentlich lange Siedlungstätigkeit in Aigeira bietet günstige Voraussetzungen, die Befestigungssysteme der Stadt in einer diachronen Studie hinsichtlich ihrer Chronologie, Ausdehnung und Bedeutung für Aigeira zu untersuchen. Besonderes Augenmerk liegt auf der Verbindung von Architektur und Landschaft.
 https://www.oeaw.ac.at/oeai/forschung/historische-archaeologie/historische-archaeologie-im-mittelmeerraum/aigeira-urbanistik
 https://m.pf.fwf.ac.at/de/wissenschaft-konkret/project-finder/42588