… für Covid Maßnahmen

Die PLUS ist gegenüber ihren ArbeitnehmerInnen zur Fürsorge verpflichtet, wozu der Ausschluss von Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz zählt. Die Verarbeitung von Gesundheitsdaten erfolgt auf Art. 9 Abs. 2 lit.b DSGVO iVm den jeweils einschlägigen Bestimmungen zur Fürsorgepflicht (Verarbeitung zum Zwecke der Erfüllung arbeits- und sozialrechtlicher Pflichten).
Für die Übermittlung der Gesundheitsdaten an die Gesundheitsbehörden bildet Art. 9 Abs. 2 lit.i DSGVO iVm § 10 Abs. 2 DSG die entsprechende Rechtsgrundlage (Verarbeitung aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit).
Weiters besteht auf Verlangen der Bezirksverwaltungsbehörden eine Pflicht der PLUS zur Auskunftserteilung (über Verdachtsfälle und Infektionen) nach Art. 9 Abs. 2 lit.i DSGVO iVm § 5 Abs. 3 Epidemiegesetz 1950.
Die Verarbeitung ihrer Daten erfolgt unter Einhaltung des Zweckbindungsgrundsatzes gemäß Art. 5 Abs. 1 lit.a DSGVO und nur zu Zwecken der Gesundheitsvorsorge, der Eindämmung des Virus und der Heilbehandlung. Ihre Daten werden spätestens nach vier Wochen gelöscht.

Kategorien

Studierende: Bei Studierenden erfolgt eine Benachrichtigung nach Anwesenheitsliste in den Lehrveranstaltungen via PLUSonline (Name, Emailadresse)
Mitarbeiter: Name, Org. Einheit, Emailadresse, Telefonnummer
Kontaktpersonen: Name, Letztkontakt, Emailadresse, Telefonnummer