69. Internationale Pädagogische Werktagung Salzburg

Die Internationale Pädagogische Werktagung 2020 findet vom 15. bis 17. Juli in Salzburg statt. 2020 wird das Thema Nachhaltig leben lernen Ausgangspunkt für die Beiträge und Workshops der Tagung sein.
 Detaillierte Informationen


Nachschau: Univ.-Prof. Dr. Anton Bucher “Gottesbilder bei Kindern und Jugendlichen”

 Link zum You Tube Video: Ausschnitte aus einer Fortbildungsveranstaltung des Instituts Christliche Religion (20.2.2020).


Kinder zeichnen Gottesbilder

Wie schaut Gott aus? Kinder haben da manchmal ihre ganz eigenen Ideen …

… zur Galerie… zur Galerie
… zur Galerie… zur Galerie
… zur Galerie… zur Galerie
... zur GalerieViel Vergnügen beim Durchklicken!

Psychologie in Sinnfindung

19.11.2019, 13.00–14.00 Uhr, Lunch-Debatte – Religious Studies im interdisziplinären Gespräch: Martin Rötting hat mit Anton Bucher über das Thema Psychologie in Sinnfindung gesprochen. Ort: Clubraum der KHG.


Ethik versus Religion?
Herausforderungen einer zeitgemäßen Wertevermittlung

In der Veranstaltungsreihe IRPA Diskurse der KPH Wien/Krems diskutieren Wissenschaftler_innen und Praktiker_innen zu aktuellen Themen. Am 7.11.2019 stand die Zeitgemäße Wertevermittlung in Bildungsprozessen. Ethische, religiöse und weltanschauliche Perspektiven im Fokus, am Podium dazu: HR.Mag.a Andrea Pinz, FI Amina Baghajati, Univ.-Prof. Dr. Anton Bucher und Prof. DDr. Paul Tarmann.
Detaillierte Informationen


GEBORGENHEIT FINDEN

Geborgenheit war das Generalthema der 68. Internationalen Pädagogischen Werktagung, die vom 10.–12. Juli 2019 in Salzburg stattgefunden hat. Eine menschliche Ursehnsucht – versinnbildlicht in der Natur durch das Nest, die Höhle, in der Kultur durch unsere gemütlichen Wohnräume. Kompetente Referent/innen erörtern unter anderem folgende Fragen: • Wo finden Pädagog/innen hier und heute (noch) Geborgenheit, in einer Zeit des „unbehausten“ Menschen erst recht? • Wo fühlen sich Kinder geborgen? In einem Kartonhaus mit kuschligen Tüchern wohl eher als auf vielen konventionellen Spielplätzen. • Welche erzieherischen Maßnahmen sind der Geborgenheit förderlich, damit Kinder und Jugendliche eine sichere Bindung aufbauen können? • Gibt es auch problematische Formen der Geborgenheitssuche?
 … zur Homepage


Ethikunterricht in österreichischen Schulen

Die geplante Einführung eines Ethikunterrichts für Schüler, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, greift Vertretern der Initiative Religion ist Privatsache, des Frauenvolksbegehrens, SP-nahen Schülern, der NEOS sowie dem Religionspädagogen Anton Bucher zu kurz. Ethik solle vielmehr für alle Schüler ab der ersten Klasse verpflichtend sein.
Bericht Salzburger Nachrichten, 29.01.2019
Bericht ORF.at


Glück und Wohlbefinden im Alter

Am 17.11.2018, 09.15 Uhr, referierte Anton Bucher im Rahmen des Fest-Symposiums “Freude im Alter: Herausforderungen und Chancen” zum Thema Glück und Wohlbefinden im Alter. Ort: Unipark Nonntal, Erzabt Klotz Str. 1, 5020 Salzburg, HS Anna Bahr-Mildenburg (EG)
Nähere Informationen


Einsam in Gesellschaft

Ein Beitrag der Salzburger Nachrichten vom 13.10.2018 beschäftigte sich mit dem Problem der zunehmenden Vereinsamung unserer Gesellschaft. Anton Bucher weist darin auch auf die Einsamkeit hin, die zwischen Menschen entstehen kann, und die oft ebenfalls gravierene negative Konsequenzen für die Betroffenen hat: „Man fühlt sich wie in einem Film, in dem man nicht dazugehört.“
Link zum Volltext des Artikels


Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesLebensräume

Menschliches Leben vollzieht sich in der Zeit, aber auch im Raum. Räume gelten zu Recht als die dritten Erzieher und werden pädagogisch oft unterschätzt. In den Vorträgen und Arbeitskreisen der 67. Internationalen Pädagogischen Werktagung, die vom 09.–13. Juli 2018 in Salzburg stattfand, wurden u.a. folgende Fragen erörtert: In welchen Räumen wachsen Kinder heute auf? Wie gehen wir mit digitalen Räumen um? Welche Räume sind pädagogisch besonders relevant? oder Wie steht es um innere Räume, Imaginationen und Fantasien?
 … zur Homepage


Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes“Es gibt keine Höllendrohungen mehr”

Ein Interview mit Univ.-Prof. Dr. Anton Bucher zur Umsetzung des verpflichtenden Ethikunterrichts im Zuge des neuen Regierungsprogramms ist in der Ausgabe 14/2018 des profil erschienen. Der Artikel zum Nachlesen:
“Es gibt keine Höllendrohungen mehr”


Lange Nacht der Forschung 2018

Die Beiträge des Fachbereichs Praktische Theologie zur  “Langen Nacht der Forschung” am 13. April 2018, die in Salzburg u.a. in den Räumen der Theologischen Fakultät stattgefunden hat:

  • „Was macht Kinder und Jugendliche glücklich?“ Vortrag von Anton Bucher
  • Interdisziplinäres Projekt „Solo-Mono-Poly&mehr? Liebesformen 4.0“: Interdisziplinärer Impulsworkshop zu Sologamie, Selbstheirat, Monogamie, Polyamorie, Freundschaft und Zölibat mit Roland Cerny-Werner (Religionshistoriker), Angelika Walser (Moraltheologin), Victoria Reitter (Sozialwissenschafterin), Mona Röhm (Kulturanthropologin, Wien), Melanie Eckschlager (Religionspädagogin, Projektleiterin).

citizen-science Salzburg Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Am 03. Februar 2018 diskutierten ab 13.00 Uhr Assoz. Prof.in Dr.in Susanne Ring-Dimitriou, Mag.a DI(FH) Cornelia Schneider und Univ.-Prof. Dr. Anton Bucher über “Die Generationenfrage – wie stellt man sie heute?” Die Veranstaltung fand im Rahmen von Citizen-Science im Cafe Tomaselli statt und folgt der Idee des Akademischen Wirtshauses nach Leopold Kohr.


Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesKinderrechte

Von der UNO erstmals 1959 beschlossen und 1989 zur rechtsverbindlichen Kinderrechtskonvention erweitert, stellen Kinderrechte den Ausgangspunkt für die Vorträge und Arbeitskreise der 66. Internationalen Pädagogischen Werktagungdar, die vom 10.–14. Juli 2017 in Salzburg stattfand. Was beinhalten Kinderrechte genau? Inwieweit sind sie umgesetzt? Wo und wie werden sie – noch immer – verletzt?
 … zur Homepage


Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesChildren’s Book – Nurture for Children’s Theology

Vom 20. bis 22. Februar 2017 fand, organisiert und konzipiert von Elisabeth E. Schwarz (KPH Wien/Krems), Gerhard Büttner (TU Dortmund) und Anton A. Bucher (Universität Salzburg), das internationale Netzwerktreffen “Children’s Book – Nurture for Children’s Theology” statt. Das Kinderbuch aus religionspädagogischer Perspektive stand im Zentrum der Tagung, bearbeitet und befragt wurde das Thema in Form von Referaten, Workshops und einem öffentlichen Vortrag (21.02., 19.00 Uhr) von Martina Steinkühler: Theologisieren mit Geschichten. Beispiele für die(Unterrichts-)Praxis.
Programm