Österreichisches Jahrbuch für Soziale Arbeit – ÖJS

Annual Review of Social Work and Social Pedagogy in Austria

Logo of the journal OeJS

 

Konzept

Das Österreichische Jahrbuch für Soziale Arbeit – ÖJS – ist im April 2019  erstmalig erschienen. Die Zeitschrift versteht sich als Publikationsort für fachlich-disziplinäre Diskussionen. Sie präsentiert Forschungsergebnisse und Themen aus Österreich und greift internationale Diskurse auf. Ziel der Zeitschrift ist es, Entwicklungen der Sozialen Arbeit auf einem wissenschaftlich hohen Niveau abzubilden und Fachdiskussionen weiterzuentwickeln.


RedaktionsteamAusgaben und Schwerpunkte

Jeder Band des ÖJS widmet sich einem thematischen Schwerpunkt. Darüber hinaus erscheinen in jedem Band auch allgemeine Beiträge und Buchrezensionen:

Ausgabe Nummer eins (2019) fragte nach „Konsequenzen der Kinder- und Jugendhilfe“ ( PDF). Der zweite Band (2020) fokussierte das Thema „Migration und Mobilität“ (PDF). Band drei erschien im Frühjahr 2021 zum Schwerpunkt „Partizipation und Soziale Arbeit“ (PDF).

Die vierte Ausgabe (2022) nimmt im Schwerpunkt „Politische Implikationen der Sozialen Arbeit“ (PDF) in den Blick. Band Nummer fünf (2023) des ÖJS widmet sich dem Thema „Persönliche Beziehungen und soziale Interventionen“ (PDF des CfP).

Ausgabe Nummer sechs (2024) befasst sich mit der „Neuausrichtung Sozialer Arbeit in Zeiten von Instabilität und Prekarisierung“ (PDF des CfP).


Ethische Grundsätze und Qualitätsmanagement

Das ÖJS publiziert nur originäre Forschungsbeiträge. Alle Artikel durchlaufen ein double-blind Peer-Review-Verfahren. Des Weiteren wird die Aufnahme des Jahrbuchs in internationale Zitationsindexe angestrebt.

Das ÖJS orientiert sich an den  Ethischen Grundsätzen für die bildungswissenschaftliche Forschung der ÖFEB von 2017. Diese reflektieren weitgehend die  Core Practices, die 2017 vom Committee on Publication Ethics –  COPE – für wissenschaftliche Publikationen entwickelt wurden.


Call for Papers & News

Cover of volume 4 of the journal OeJS, 2022

[27. April 2022] Die vierte Ausgabe des ÖJS mit dem Schwerpunkt „Politische Implikationen der Soialen Arbeit – zwischen neoliberalen Indienstnahmen und gesellschaftskritischen Transformationen“ ist erschienen und hier abrufbar. Vielen Dank an die Autor_innen und Reviewer_innen für die gute Zusammenarbeit! Zugang zu einzelnen Beiträgen finden Sie auch Open Acces auf der Homepage des  Beltz Juventa Verlags. Natürlich können Sie hier auch die Printversion der Ausgabe ordern.

[12. April 2022] Erfreulicherweise können wir den Call for Papers der sechsten Ausgabe des ÖJS mit dem Schwerpunkt „Die Neuausrichtung Sozialer Arbeit in Zeiten von Instabilität und Prekarisierung“ veröffentlichen. Bitte senden Sie uns Abstracts für allgemeine Beiträge sowie Beiträge zum Schwerpunkt der Ausgabe bis zum 25. Juni 2022. Ebenfalls nehmen wir Vorschläge für Buchrezensionen gerne entgegen. Volume sechs wird im Frühjahr 2024 erscheinen.

[14. April 2021] Wir freuen uns, die Veröffentlichung der dritten Ausgabe (2021) unserer Zeitschrift „Österreichisches Jahrbuch für Soziale Arbeit – Annual Review of Social Work and Social Pedagogy in Austria“ (ÖJS) bekannt zu geben. Diesmal liegt der Schwerpunkt auf „Partizipation und Soziale Arbeit„. Vollen Zugang zu allen Artikel und Buchbesprechungen finden Sie hier. Auch diese Ausgabe wurde Open Access publiziert. Eine Druckversion kann für 29,95 Euros im Buchhandel erworben werden, oder direkt beim  Beltz Juventa Verlag.