Sozialpädagogische Blicke – Herbst/Winter 2020/21

Sozialpädagogik 20/21

 

Sozialpädagogische Fachlichkeit?!

Herausforderungen und Kontroversen in Spannungsfeldern von Theorie und Praxis der Kinder- und Jugendhilfe

 

In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt. Doch was bedeutet qualitätsvolles fachliches Handeln überhaupt? Inwieweit ist dieses auf institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen verwiesen? Kann es mittels Standards „verbessert“ werden? Welcher Ausbildung bedarf fachliches Handeln? Und welche Ideen, Ansprüche und Fallstricke, welche Chancen und Risiken, verbergen sich in den aktuellen Qualitätsstandards der stationären Kinder- und Jugendhilfe (als ein Beispiel für die Sozialpädagogik)?   
Die seit fünf Jahren etablierte Veranstaltungsreihe „Sozialpädagogischen Blicke“ soll im Studienjahr 2020/21 wieder eine Plattform sein, die eine Plattform zum Austausch zwischen Praktiker*innen, Wissenschaftler*innen, Studierenden und Interessierten – diesmal zu Fragen sozialpädagogischer Fachlichkeit – bietet. Die Veranstaltungen werden erstmals online übertragen.

 
 

Facts

  • Jeweils mittwochs, 17-19 Uhr
  • Teilnahme kostenlos
  • Anmeldung per Mail erforderlich
  • Online-Übertragung via Zoom (Zugangsdaten und Informationen werden per Mail bekannt gegeben)

Veranstalterinnen
Universität Salzburg, Fachbereich Erziehungswissenschaft
Univ.-Prof. Dr. Birgit Bütow
Univ.-Ass. Melanie Holztrattner MA

Kontakt