Claudia Schwertl, MA

Claudia Schwertl, MA
Unterstützung in der Forschung und Lehre, Mitarbeit an Forschungsprojekten

Erzabt-Klotz-Straße 1, Raum 2.219, 5020 Salzburg

Tel.: +43 (0) 662 / 80444246‬
E-Mail:

Forschungsinteressen

  • Erziehung im 20.Jahrhundert (Reformpädagogik)
  • Pädagogik und frühe Kindheit
  • Sozialistische Erziehungstheorien
  • Pädagogik und Psychoanalyse

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Bachelorstudium Pädagogik an der Universität Salzburg (2015-2018)
  • Masterstudium Erziehungswissenschaft an der Universität Salzburg (Abschluss 2021)
  • Doktoratsstudium an der Universität Salzburg (seit 2021)
  • Studienassistentin und Tutorin am Fachbereich Erziehungswissenschaft (2019-2021)

Praktische Erfahrungen

  • Berufserfahrung als Elementarpädagogin in Institutionen der frühen Kindheit (2013-2015/2016-2018)
  • Tätigkeit als Leitung und stellvertretende Leitung in einer Alterserweiterten Kindergruppe (2018-2019)
  • Fort- und Weiterbildung für pädagogisches Personal in elementarpädagogischen Institutionen  (Bildungs- und Arbeitsdokumentation BADOK)

Vorträge

  • Theorieforum Salzburg zum Thema Körper – Wissen – Macht: „Die Freiheit des utopischen Körpers“ zusammen mit Aileen Graf (November 2019)
  • Theorieforum Salzburg zum Thema Unbehagen mit Wahrheit(en): „Der Begriff der Arbeit bei Maria Montessori“ (April 2021)
  • Theorieforum Salzburg zum Thema Natur und Kultur: Kindheit zwischen Natur und Kultur am Beispiel der Reformpädagogik

Publikationen

  • Rezension zusammen mit Aileen Graf zu Blumenthal, Sara-Friederike/ Sting,Stephan/ Zirfas, Jörg (Hrsg.) (2020): Pädagogische Anthropologie der Jugendlichen.Weinheim: Beltz Juventa. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung 15 (4), S.470-471.
  • Der Begriff der Bildung Einblicke in einen (elementar)pädagogischen Grundbegriff. In: Pädagogische Horizonte 6 (1) 2022, S. 109-124.