20. Mai 2022, 19.00 Uhr
Unipark, SE 4.102

Cyborg werden

Buchpräsentation und Gespräch 

Cyborgs waren ursprünglich ein Produkt technomilitärischer Imagination mit dem Ziel, die Beschränkungen des menschlichen Körpers zu überwinden. Als kybernetischer Organismus sind Cyborgs tatsächlich weder Mensch noch Maschine – und doch beides zugleich.Gerade dies macht sie für queer_feministische Spekulationen attraktiv, die Dualismen als Fundament von Herrschaftslogiken kritisieren. Dagmar Fink fragt danach, wie Cyborgs Dualismen zur Implosion bringen, wie sich mit Cyborgs Vorstellungen von Differenz jenseits von Dualismen entwickeln lassen und wie queer_feministische Geschichten in Theorien und Science Fictions unsere Möglichkeitshorizonte erweitern.

Nach dem Gespräch Umtrunk auf der Dachterrasse.

Zu den Personen

Dagmar Fink – Autorin, Gastprofessorin Gender Studies an der PLUS, Literatur- und Kulturwissenschafterin, Übersetzerin im queer_feministischen Kollektiv gender et alia sowie Ko-Leiterin von QUEERTACTICS. QUEER_FEMINIST FILMFESTIVAL VIENNA, Wien

Waltraud Ernst – Gesprächspartnerin, Philosophin, Institut für Frauen- und Geschlechterforschung, Johannes Kepler Universität Linz

Moderation: Cornelia Brunnauer, Leiterin gendup – Koordinationsstelle für Gender Studies und Gleichstellung (Abt. FGDD)

Plakat zur Veranstaltung. Zu sehen ist ein Teil des Buchcovers und Informationen zu den Personen,

Bildnachweis: Motiv Ines Doujak, Cover transcript