03.09.2007

50 Bücher

lautet der Titel der Ausstellung des deutschen Buchkünstlers Gerhard Multerer, die vom 14. bis 28. September 2007 in der Universitätsbibliothek zu sehen sein wird.

Im_Rabennest2[9541][1]

Jedes der Bücher von Gerhard Multerer ist ein Unikat, das ausschließlich für die Zeit dieser Ausstellung von seinem jeweiligen Besitzer, der sich beim Kauf des Buches vertraglich zur Teilnahme an dem Projekt „50 Bücher“ verpflichtet hat, zur Verfügung gestellt wird. So wurden die Objekte aus Europa und den USA für diese Gesamtschau nach Salzburg gebracht. Insofern hat die Präsentation des gesamten bisherigen künstlerischen Schaffens Gerhard Multerers bei dieser Ausstellung „Unikat-Charakter“. Bibliophilen und Kunstinteressierten wird gleichzeitig eine großartige Gelegenheit geboten, Werk und Künstler Gerhard Multerer kennen zulernen und „live“ zu erleben. Der Künstler wird für die Dauer der Ausstellung täglich während der Öffnungszeiten anwesend sein.

Diese Ausstellung verwirklicht die Idee des Künstlers Gerhard Multerer, dem eigenen Leben die Gestalt einer Bibliothek zu verleihen. Die Bibliothek aus Künstlerbüchern als Lebensdokument wird für 14 Tage einem interessierten Publikum zugänglich sein und repräsentiert das Schaffen des Künstlers seit 1989.

Jedes der Bücher von Gerhard Multerer ist ein Unikat, das ausschließlich für die Zeit dieser Ausstellung von seinem jeweiligen Besitzer, der sich beim Kauf des Buches vertraglich zur Teilnahme an dem Projekt „50 Bücher“ verpflichtet hat, zur Verfügung gestellt wird. So wurden die Objekte aus Europa und den USA für diese Gesamtschau nach Salzburg gebracht. Insofern hat die Präsentation des gesamten bisherigen künstlerischen Schaffens Gerhard Multerers bei dieser Ausstellung „Unikat-Charakter“. Bibliophilen und Kunstinteressierten wird gleichzeitig eine großartige Gelegenheit geboten, Werk und Künstler Gerhard Multerer kennen zulernen und „live“ zu erleben. Der Künstler wird für die Dauer der Ausstellung täglich während der Öffnungszeiten anwesend sein.

Ein Buch von Gerhard Multerer durchzublättern bedeutet auch und vor allem eine sinnliche Erfahrung. Es will belesen, besehen und „begriffen“ werden. Multerers Bücher stellen Fragen und geben Antworten, was sich dem Betrachter aber nicht im flüchtigen Hineinsehen erschließt. Es bedarf einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Gesamten. Am Anfang jeden Buches von Gerhard Multerer steht Erlebtes, Gesehenes, Zeitgeschichtliches – daraus entstehen Idee, Wort und Bild, Text und Malerei. So finden sich Materialien des Alltags wie ein Stück Metall, ein amerikanischer Postsack oder Schießscheiben als Teil des Gesamtkunstwerkes „Buch“ wieder und manch` eines kommt gar gänzlich ohne Papier aus.

Ausstellung2[9541][2]

„Ein Buch ist wie eine Bibliothek – eine Bibliothek ist wie ein Mensch“ (Gerhard Multerer)

„50 Bücher

1.September – 28. 2007

(montags-freitags, 9.00-16.00, donnerstags bis 19.00)

Eröffnung: 14. September 2007 um 18.30

Ort: Universitätsbibliothek Salzburg / Bibliotheksaula,

Hofstallgasse 2-4