11.12.2007

Friedensnobelpreis für Absolventin der Universität Salzburg

Dr. Renate Christ ist Mitglied des UNO-Weltklimarates (IPCC – Intergovernmental Panel on Climate) und wurde gemeinsam mit dem früheren US-Vize-Präsidenten Al Gore und den Mitgliedern des IPCC mit dem Friedensnobelpreis 2007 ausgezeichnet.

ipcc-deleg-nobel-peace-big[10044][1]

Die IPCC-Gruppe mit der Urkunde für den Friedensnobelpreis, Renate Christ steht in der zweiten Reihe als sechste von links.

Der Friedensnobelpreis 2007 wurde gestern Montag, den 10. Dezember von König Harald von Norwegen in Oslo überreicht. IPCC und Al Gore erhielten den Preis für ihre Bemühungen, das Wissen um den vom Menschen verursachten Klimawandel zu verbreiten und Grundlagen für Gegenmaßnahmen zu schaffen. Renate Christ wurde 1954 in Sierning, Oberösterreich geboren, studierte an der Universität Salzburg Biologie und schrieb bei Universitätsprofessor Roman Türk ihre Dissertation über die Indikation der S02-Belastung im Stadtgebiet Salzburg an Flechtentransplantaten.

Seit 1992 arbeitet Christ bei der UNO und leitet seit einigen Jahren das Sekretariat des IPCC, dem offiziellen Beirat der UNO in Klimafragen. Sie ist dort für die Organisation und Verwaltung sämtlicher Aktivitäten des IPCC zuständig. Außerdem ist Christ Co-Autorin des Klimareports der UNO.  Das Intergovernmental Panel on Climate (IPCC, Zwischenstaatliche Sachverständigengruppe über den Klimawandel) wurde 1988 vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) ins Leben gerufen. Seine Hauptaufgabe ist es, Risiken der globalen Klimaerwärmung zu beurteilen und Vermeidungsstrategien zu entwickeln.

Der Sitz des IPCC-Sekretariats befindet sich in Genf. Der IPCC habe mit seinen wissenschaftlichen Berichten „einen breiteren Konsens für den Zusammenhang zwischen menschlichen Aktivitäten und der globalen Klimaerwärmung“ herbeigeführt, hieß es in der Begründung der Nobelpreisjury. Den Wissenschaftlern sei es zu verdanken, dass mittlerweile sehr verlässliche Daten und Prognosen zum Klimawandel verfügbar seien.

Friedensnobelpreis

Der Friedensnobelpreis ist mit umgerechnet 1,1 Millionen Euro dotiert. Er wird traditionell am 10. Dezember in Oslo überreicht. Im vergangenen Jahr erhielten der Bankier Mohammed Yunus und dessen Grameen-Bank die Auszeichnung für ihre Mikrokredite an arme Menschen.

Foto: IPCC

Kontakt:

Dr. Renate Christ
Secretary of the IPCCC/O World Meteorological Organization
7bis Avenue de la Paix
CH-1211 Genf, Schweiz
Tel: +41-22-730-8574

Infos:www.ipcc.ch www.iisd.ca/climate/ipcc27/