04.05.2007

Uniluft geschnuppert

1.500 Besucherinnen und Besucher stürmten am Tag der offenen Tür die Universität Salzburg

Foyer-Nawi[9093][1]

Punkt 9.00 Uhr strömten Schülerinnen und Schüler an die Naturwissenschaftliche Fakultät, wo sie von Rektor Heinrich Schmidinger im größten Hörsaal der Universität, dem Audi Max, begrüßt wurden. Im Foyer der Naturwissenschaftlichen Fakultät informierten Professoren und Studienrichtungsvertreter über die einzelnen Studienrichtungen. DJ Erik füllte den Raum mit hipper Musik, während sich die Schüler mit Schokolade und Joghurts stärkten.Nach dem Mittagessen in der Mensa fuhren viele Besucher mit dem Shuttlebus in andere Fakultätsgebäude der Universität. Die Theologen luden ins Philosophische Café und an der Juridischen Fakultät lösten die Besucher nach der Begrüßung und Einführung durch Dekan Kurt Schmoller einen Fall aus dem Strafrecht. Auch die Schnuppervorlesungen der Anglisten, Romanisten und Germanisten fanden regen Zuspruch. Besonders gut besucht waren außerdem die Führungen durch die Bibliotheken, die Nawi und den Toskanatrakt. Nach der Informationsveranstaltung am Abend für berufstätige Eltern mit Vizerektor Rudolf Mosler klang der Tag bei einem Glas Wein aus.

Punkt 9.00 Uhr strömten Schülerinnen und Schüler an die Naturwissenschaftliche Fakultät, wo sie von Rektor Heinrich Schmidinger im größten Hörsaal der Universität, dem Audi Max, begrüßt wurden. Im Foyer der Naturwissenschaftlichen Fakultät informierten Professoren und Studienrichtungsvertreter über die einzelnen Studienrichtungen. DJ Erik füllte den Raum mit hipper Musik, während sich die Schüler mit Schokolade und Joghurts stärkten.Nach dem Mittagessen in der Mensa fuhren viele Besucher mit dem Shuttlebus in andere Fakultätsgebäude der Universität. Die Theologen luden ins Philosophische Café und an der Juridischen Fakultät lösten die Besucher nach der Begrüßung und Einführung durch Dekan Kurt Schmoller einen Fall aus dem Strafrecht. Auch die Schnuppervorlesungen der Anglisten, Romanisten und Germanisten fanden regen Zuspruch. Besonders gut besucht waren außerdem die Führungen durch die Bibliotheken, die Nawi und den Toskanatrakt. Nach der Informationsveranstaltung am Abend für berufstätige Eltern mit Vizerektor Rudolf Mosler klang der Tag bei einem Glas Wein aus.