03.07.2008

Das Fernsehen der Zukunft ist überall!

European Interactive TV Conference in Salzburg

Salzburg. Fernsehen am Handy oder im Auto, das sind Neuheiten, die bereits am Markt sind. Mit der Einführung von digitalem Fernsehen noch mehr Möglichkeiten der Television. Nutzer können, egal über welches Medium (PC, TV, Handy, etc.), auf ihre eigenen Inhalte, sozialen Kontakte und Netzwerke zugreifen, wann immer sie wollen, und wo immer sie wollen.

Diese neuen Arten der TV-Nutzung stehen im Mittelpunkt der EuroITV 2008. Die Europäische Konferenz zu interaktivem TV (EuroITV) findet heuer erstmals in Salzburg statt. Am 3. und 4. Juli 2008 ist die HCI Unit des ICT&S Centers der Universität Salzburg Gastgeber für diese internationale Veranstaltung und bietet ein umfangreiches Konferenzprogramm zu Schwerpunkten rund um den Bereich interaktives Fernsehen und das diesjährige Motto “Changing Television Environments” an. Die Konferenz bringt international renommierte Organisationen im Bereich Interaktives Fernsehen, Unterhaltung, und Telekommunikation aus 28 verschiedenen Ländern nach Salzburg.

Neben Vertretern aus Europäischen Ländern reisen auch Teilnehmer aus den USA, Brasilien, Indien oder China an. Insgesamt sind 200 internationale TeilnehmerInnen aus Forschung und Industrie dabei. Die EuroITV Konferenz fand erstmals 2003 in Brighton, Südengland, statt, ebenso 2004. 2005 wurde die Konferenz in Aalborg, Dänemark veranstaltet, gefolgt von Athen, Griechenland 2006 und Amsterdam, Niederlanden 2007. Das Ziel der EuroITV ist, eine Möglichkeit zu bieten, Vertreter aus Forschung und Industrie zusammenzubringen, neue Entwicklungen im Bereich des interaktiven Fernsehens zu präsentieren.

Es werden neue Trends der Nutzung von interaktivem Fernsehen und mobilem Fernsehen diskutiert sowie Möglichkeiten der benutzerfreundlichen Gestaltung entwickelt. Im Eröffnungsvortrag wird Marie-José Montpetit von Motorola (USA) über das Zusammentreffen von sozialen Netzwerken und das TV-Erlebnis berichten. Den Abschlussvortrag widmet Ulrich Weinberg; Leiter der “School of Design Thinking” vom Hasso Plattner Institute (HPI) in Potsdam und Professor an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) den Themen „Design und Computeranimation in 3D“.

Die Konferenz enthält Vorträge zu: 
Aspekte der Interaktivität, Studien und Ansätze zu Mobile TV, Personalisierung und Empfehlungssysteme (z.B. Modellierung von Stimmungen in Programmen,  Authoring Ansätze (z.B. das Eingreifen in Liveübertragungen, um sich persönliche Programme zusammen zu stellen, soziales interaktives TV, Accessibility, ITV Architekturen (z.B. für die Personalisierung von Angeboten am Mobiltelefon), Aspekte des Interaktionsdesigns für interaktives TV, neuartige TV Umgebungen (z.B. 3D Ansätze) und ausgewählte Benutzerstudien für interaktives TV.

Neben Vorträgen können die Besucher die interaktiven Systemen live ausprobieren: Beispielsweise stellt das Fraunhofer Institut ihr aktuelles Projekt FOKUS vor, womit ein Einblick in die IP Netzwerk Technik zur Verbreitung von Fernsehinhalten in Kombination mit erstklassigen, interaktiven Services gegeben wird. Personalisierung und Inhaltsempfehlungen stehen damit und seit der Einführung des digitalen Fernsehens hoch im Kurs. In Poster Sessions wird unter anderen Projekten GAMECAST, ein cross-mediales Spiel- und Unterhaltungssystem vorgestellt. Darüber hinaus wird bei einer Podiumsdiskussion mit internationaler Besetzung aus Forschung und Industrie über zukünftige Aspekte von Interaktiven Fernsehen und sich verändernden Nutzergewohnheiten diskutiert.

Die Veranstaltung wird von CITIZEN MEDIA (Europäisches Projekt zu Social Change in Audio Visual networked Systems), Microsoft TV, Nokia, Ruwido und Telekom Austria als Sponsor unterstützt. Nähere Informationen zum Konferenzprogramm stehen auf der Konferenz Webseite unter http:/www.euroitv2008.org/ zur Verfügung.

Für Details kontaktieren Sie bitte das Organisationsteam der Konferenz:
Univ.Prof. Dr. Manfred Tscheligi, ICT&S Center, Universität Salzburg (General Chair)