29.10.2008

Gute Laune beim Erstsemestrigen-Welcomeday

Landeshauptfrau Gabi Burgstaller, Bürgermeister Heinz Schaden und Vizerektor Rudolf Mosler hießen 400 Erstsemestrige herzlich in der Universitätsstadt Salzburg willkommen.

Bereits zum dritten Mal fand heuer der Welcomeday für Erstsemestrige statt. In der ARGEkultur Salzburg, dem bekannten Salzburger Kultur- und Studententreff, wurden die Jung-Studies vom Bürgermeister, der Landeshauptfrau, dem Vizerektor für Lehre sowie dem Vorsitzenden der Österreichischen Hochschülerschaft Michael Trinko begrüßt.

Vizerektor Rudolf Mosler versicherte, dass die Studienanfänger unter sehr guten Bedingungen ihr Studium an der Universität Salzburg beginnen können. Die Paris Lodron Universität biete ein breites Spektrum an Studienmöglichkeiten, sei eine gut überschaubare Universität und das Betreuungsverhältnis zwischen Studierenden und Universitätsprofessoren sei in den meisten Fächern ausgewogen.

Bürgermeister Heinz Schaden ermunterte die Studierenden auch am Wochenende die vielfältigen Angebote der Stadt zu nutzen. Selbst mit dem Fahrrad zur ARGE gekommen, gab er den Studierenden den Tipp, auch das Fahrrad zu benutzen und dabei den Helm nicht zu vergessen.

Landeshauptfrau Gabi Burgstaller, die ebenso wie der Bürgermeister an der Universität Salzburg ihr Studium absolviert hat, freute sich, dass am heutigen Tag die ARGEkultur mit so vielen jungen Studierenden bevölkert war und begrüßte besonders herzlich auch die Studierenden aus dem Ausland. „An der Universität Salzburg sind derzeit Studierende aus 106 Ländern inskribiert“, betonte die Landeshauptfrau.

Von insgesamt 14.000 Studierenden kommen 25% aus dem Ausland, der Frauenanteil beträgt 63%, rund 2.500 sind Studienanfänger. Mit einem Imbiß, Musik von DJ Eric und einem Info-Package der Universität endete der Welcomeday.<o:p></o:p>

Welcomeday08[11684][1]

Universität, Stadt und Land Salzburg hatten zum Welcomeday in die ARGEkultur geladen – und 400 Erstsemestrige schauten vorbei.| ©  Johannes Killer