14.04.2008

Salzburger Schüler gewinnen Physikwettbewerb

Mit universitärem Know How errangen Salzburger Schüler den ersten Platz beim Austrian Young Physicists Tournament (AYPT), dem größten Physikwettbewerb in Österreich

Von Donnerstag, 10. bis Samstag 12. April 2008 fand an der Montanuniversität Leoben das Austrian Young Physicists Tournament (AYPT) statt. Dieser größte und bedeutendste Physikwettbewerb für österreichische Schülerinnen und Schüler feierte heuer sein zehnjähriges Jubiläum.

Viele weitere Informationen finden sich auf der Homepage AYPT: http://www.aypt.at/

Bei diesem nationalen Wettbewerb wird entschieden, wer an der Physikjugendweltmeisterschaft, die dieses Jahr in Kroatien statt findet, teilnehmen wird. Heuer setzte sich erstmals das Salzburger Team gegen die nationalen Teams aus den Bundesländern sowie gegen internationale Gäste aus der Ukraine, dem Iran, der Türkei, der Slowakei, der Schweiz, Russland und vielen anderen Ländern durch. In dreitägigen „Physics Fights“ traten dabei die Schülerinnen und Schüler in mehrstündigen Diskussionsrunden und Präsentationswettkämpfen gegeneinander an und wurden von der fachkundigen Jury mit Punkten bewertet. Das Salzburger Team mit Thomas Lindner, Katharina Wittmann, Laura Bowen, Waltraud Huf, Martin Aichriedler und Julian Ronacher eroberte den begehrten Pokal. Unterstützt wurden sie dabei von Prof. Lindner vom Akademischen Gymnasium und Universitätsprofessor Maurizio Musso von der Universität Salzburg. Die Vorbereitungszeit dauerte über ein halbes Jahr. Die Salzburger werden Ende Mai an der Weltmeisterschaft teilnehmen.