15.07.2008

Studium in zwei Städten

Heute fand im Rektorat der Universität Salzburg die offizielle Vertragsunterzeichnung über die Kooperation mit der Technischen Universität München (TUM) statt. Die beiden Universitäten bieten gemeinsam das Bachelorstudium Ingenieurwissenschaften an. Die Studierenden können sich das geballte Wissen der beiden Universitätsstandorte jeweils vor Ort aneignen.

Die ersten Studierenden haben im Wintersemester 2006/07 an der Universität Salzburg das Studium begonnen und wechseln ab Herbst an die TU München. Von den insgesamt sieben Semestern werden vier in Salzburg und zwei in München absolviert, das letzte wahlweise in einer der beiden Städte. Abgeschlossen wird mit einem Doppel-Diplom der beiden Unis.

Studium in zwei Städten

Foto v.l.n.r.: TU-Präsident Wolfgang Herrmann, Landeshauptfrau Gabi Burgstaller und Rektor Heinrich Schmidinger | © PLUS/Pfeifer

Die ersten Studierenden haben im Wintersemester 2006/07 an der Universität Salzburg das Studium begonnen und wechseln ab Herbst an die TU München. Von den insgesamt sieben Semestern werden vier in Salzburg und zwei in München absolviert, das letzte wahlweise in einer der beiden Städte. Abgeschlossen wird mit einem Doppel-Diplom der beiden Unis.

Von den derzeit rund 80 Studierenden der Ingenieurwissenschaften sind ein Viertel Frauen. 35 % stammen aus dem Ausland, vorwiegend aus Bayern.

„Wir wollen die Studierenden zur Lösung naturwissenschaftlicher und technischer Fragen befähigen. Dafür werden theoretische Kenntnisse und experimentelle Erfahrungen mit modernen Messtechniken sowie mit computergestützter Datenverarbeitung vermittelt“, sagte der Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät Georg Amthauer. Mit diesen Fähigkeiten sind die Absolventinnen und Absolventen für einen Job in unterschiedlichen Industriebereichen ebenso fit, wie für Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen: „Wir bereiten sie darauf vor, mit allen technischen Wissenschaften und Naturwissenschaften zusammenzuarbeiten.“

In den ersten vier Semestern erwerben die Studierenden in Salzburg wichtige Kenntnisse in den Grundwissenschaften Physik, Mathematik und Chemie. An der TU München folgt der technische Teil mit den Schwerpunkten Maschinenbau, CAD (computeranimiertes Design) und Elektrotechnik. „Mit dem Bachelor-Abschluss können die Studierenden bereits ins Berufsleben einsteigen, doch es ist zu erwarten, dass sich die Mehrheit für das anschließende Master-Studium entscheidet“, betonte Rektor Heinrich Schmidinger. Dabei stünden technische Fächer (z.B. Maschinenbau, Mechatronik, Industrial Management, Informationstechnologie) und naturwissenschaftliche Fächer wie Materialwissenschaften, Technische Physik oder -Chemie zur Wahl, so der Rektor.

Universitätsprofessor Wolfgang A. Herrmann, Präsident der TU München, begrüßte die Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg mit Nachdruck: „Wir leben in einem gemeinsamen Kulturraum und nutzen nun unsere Stärken, um aus begabten jungen Menschen exzellente Ingenieure zu machen. Es ist ein Privileg in Salzburg und München studieren zu dürfen.“ Das gemeinsame Studienangebot sei ein wichtiger Baustein, vielen spezialisierten mittelständischen Unternehmen, oft Weltmarktführer in ihrem Bereich, mit hochqualifiziertem Nachwuchs zu unterstützen