03.03.2008

Univ.-Prof. Dr. Dr.hc. Urs Baumann erhielt Ehrenbecher der Stadt Salzburg

Der Psychologieprofessor wurde für seine Bemühungen, die Lebensqualität betagter Mitmenschen zu erhöhen, von der Stadt Salzburg ausgezeichnet

Seit nunmehr zehn Jahren gibt es zwischen den Seniorenheimen der Stadt Salzburg und der Abteilung für Klinische Psychologie der Universität Salzburg eine intensive Kooperation mit dem erklärten Ziel, die Lebensqualität der betagten Menschen zu verbessern. Im Rahmen des von Stadt und Universität gemeinsam veranstalteten Gerontologenkongresses überreichte Bürgermeister-Stellvertreter Ing. Dr. Josef Huber am Freitag, 29.2.2008, Univ.-Prof. Dr. Dr.h.c. Urs Baumann, dem Leiter der Abteilung Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheitspsychologie der Universität, den Ehrenbecher der Stadt Salzburg „als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für all seine Aktivitäten zur Unterstützung der MitarbeiterInnen, zur Bewusstseinsbildung, vor allem aber zur Verbesserung der Lebensqualität unserer hilfsbedürftigen BewohnerInnen“.

Ehrenbecher_Baumann2[10404][1]

Bürgermeisterstellvertreter Ing. Dr. Josef Huber überreicht an Universitätsprofessor Dr. Dr. h.c. Urs Baumann den Ehrenbecher der Stadt Salzburg | © Info-Z Salzburg

Durch diese fruchtbare Zusammenarbeit bzw. durch die Verbesserung der psychosozialen Versorgung sei bereits vielen älteren Menschen geholfen worden, so Bürgermeister-Stellvertreter Huber in seiner Laudatio.Als Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg (bis Herbst 2007) hat Univ.-Prof. Baumann im Bereich des Studiums der Psychologie den Schwerpunkt Gerontologie geschaffen, aus dem mittlerweile eine Vielzahl von Studien, Diplomarbeiten und Dissertationen hervorgegangen sind. „Die empirischen Teile wurden vielfach in städtischen Seniorenheimen erarbeitet, deren BewohnerInnen und MitarbeiterInnen nun bereits vom Wissen und den Erfahrungen der AbsolventInnen profitieren können“, freut sich Huber. Zudem sei Prof. Baumann auch maßgeblich an der Gestaltung und Umsetzung des Zivildienerkonzeptes beteiligt.Univ.-Prof. Baumann genießt auf dem Gebiet der Psychologischen Wissenschaften internationale Anerkennung, seit Jahren ist er Leiter des Psychohygienebeirates des Landes Salzburg und Mitglied nationaler und internationaler Kommissionen.