21.07.2009

PRVA-WISSENSCHAFTSPREIS FÜR FLORIAN MAYRHOFER UND DOMINIK WIELAND, BEIDE ABSOLVENTEN DER UNIVERSITÄT SALZBURG.

Florian Mayrhofer, seit Juni als Junior Consultant bei der „ra-kanzleimarketing“ tätig, wurde für seine Diplomarbeit „Die Darstellung und die Bedeutung der Public Relations aus der Sichtweise unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen“ und Dominik Wieland für seine Bachelor-Arbeit „PR meets the Blogosphere“ ausgezeichnet.

Aus den 54 Einreichungen zum PR-Wissenschaftspreis für Public Relations 2009 gingen heuer insgesamt vier Siegerinnen und Sieger in den Kategorien Bachelor, Masterthesen, sowie Diplomarbeiten an Fachhochschulen und Universitäten hervor.

„Besonders interessant finde ich, dass eine Diplomarbeit mit dem ersten Platz ausgezeichnet wurde, die sich mit der Sicht unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen auf PR befasst. Die junge Disziplin PR kann von dieser Auseinandersetzung viel profitieren und letztlich neue innovative Methoden für die Praxis entwickeln, betonte PRVA-Präsident Martin Bredl anlässlich der Preisverleihung.

Jurymitglieder

Bewertet wurden die Arbeiten von Barbara Baerns (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Freie Universität Berlin), Franz M. Bogner (Wissenschaftlicher Delegierter des PRVA), Clemens Hüffel (Stv. Leiter der Sektion III, Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung), Klaus Lojka (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Universität Wien), Fritz Scheuch (Institut für Marketing-Management, Wirtschaftsuniversität Wien) und Benno Signitzer (Institut für Kommunikationswissenschaft, Universität Salzburg).