16.11.2010

DEMOKRATIE, ISLAM UND MENSCHENRECHTE

Zu diesem Thema sprechen drei Universitätsprofessoren aus Indonesien im Rahmen einer Public Lecture. Brisanz erlangt die Thematik insbesondere durch die von Botschafter Kadri Ecvet Tezcan (Republik Türkei) angeregten Diskussionen über die Integration von islamischen Bevölkerungsgruppen. 17. November 2010, 14 Uhr, Edmundsburg, Mönchsberg 2, Hörsaal 240, Europasaal. Eintritt frei, Vortragssprache:Englisch.

Dr. Hamid Fahmy Zarkasyi spricht über den gemäßigten Islam in Indonesien (The Promotion of Moderate Islam in Indonesia), Prof. Dr. Nur Khalis Setiawan referiert darüber, wie religiöse und kulturelle Unterschiede in Indonesien gehandhabt werden (The Development of Democracy in Indonesia) und Dr. Mardiatmadja beleuchtet die religiöse Toleranz in Indonesien aus katholischer Perspektive (The Tolerance of Religious Life in Indonesia).Die Vortragsreise der drei hochrangigen akademischen Vertreter Indonesiens findet im Rahmen des Indonesian-Austrian-Dialogue -Projekts statt. Es wird von der Task Force Dialog der Kulturen / Dialog mit der muslimischen Welt und dem Islam in Europa des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten geleitet.