17.06.2010

LEERE DÖRFER, VOLLE STÄDTE

Junge Menschen in Salzburg zieht es in die Städte. Studierende der Universität Salzburg nehmen im Rahmen einer Lehrveranstaltung an einem EU-Projekt über den demographischen Wandel in den Alpen teil. Ihre Ergebnisse präsentieren sie am 25. Juni, 16-19 Uhr, Nawi, HS 402.

Fast täglich ist von Schließungen der Postämter, Gendarmerieposten, Bezirksgerichten oder auch Krankenhausstationen die Rede. Die Angebote zur Nahversorgung und des öffentlichen Verkehrs in den Gemeinden nehmen ab. Die Lebensumstände am Land verändern sich, die Dörfer werden „leerer“.

Demographischer_Wandel[15324][1]

In der Übung „Sozial- & wirtschaftsgeographische Methoden“ (Bachelorstudium Geographie) findet zum dritten Mal unter dem Motto „Forschungsnahe Lehre & Lernen durch Herausforderungen“ eine Abschlussveranstaltung statt. Im laufenden Sommersemester ging es darum, den demographischen Wandel in Salzburg aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Die Studierenden untersuchten die Region Innergebirg und lernten die dortige Bevölkerung kennen. Die Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeit über den demographischen Wandel in den südlichen Salzburger Regionen Pinzgau, Pongau und Lungau präsentieren sie zu den Leitthemen „Wahrnehmungen“, „Wirtschaft“ und „Infrastruktur“.

Die Studentenprojekte sind mit dem internationalen EU-Projekt „DEMOCHANGE – Demographischer Wandel in den Alpen: Anpassungsstrategien der Raumplanung und Regionalentwicklung“ gekoppelt, das vom Fachbereich Geographie und Geologie unter der Leitung von Universitätsprofessor Andreas Koch durchgeführt wird.

Ziel von DEMOCHANGE ist es, das Verständnis für den vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Einfluss des demographischen Wandels speziell auf alpine Regionen zu verbessern. Gefördert wird dieses Vorhaben durch das „Alpine Space Programme“ der Europäischen Kommission. Dadurch soll die Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität des Alpenraumes gesteigert werden (www.demochange.org). DEMOCHANGE behandelt als erstes und bisher einziges Projekt des Alpenraumprogramms die Thematik des demographischen Wandels.

Info:

Die öffentliche Abschlussveranstaltung findet am Freitag, den 25.06.2010 an der NAWI im Blauen Hörsaal (HS 402) von 16.00 bis 19.00 Uhr statt.

Das Programm und weiterführende Informationen finden Sie in Kürze auf der Homepage der AG Sozialgeographie (www.uni-salzburg.at/sogeo).

Kontakt:

Dr. Holger Faby

Fachbereich Geographie und Geologie

Universität Salzburg

T +43.662.8044 5248

F +43.662.8044 525

W http://www.uni-salzburg.at/sogeo