01.12.2010

REKTOR HEINRICH SCHMIDINGER IM AMT BESTÄTIGT

Am 30. November tagte der Senat der Universität Salzburg. Dabei wurde Rektor Heinrich Schmidinger mit großer Mehrheit für die nächste Amtsperiode von 1. Oktober 2011 bis 1. Oktober 2015 bestätigt. Der Universitätsrat hat ihn schon in seiner letzten Sitzung einstimmig wiedergewählt vorbehaltlich der Entscheidung im Senat. Der Rat wird nun die Wahl des Senates noch einmal bestätigen.

Rektor Heinrich Schmidinger. Foto: Andreas Kolarik, 31.05.10
Foto: Rektor Heinrich Schmidinger | © Kolarik


Zunächst studierte er an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom Philosophie und Theologie und habilitierte sich 1984 für Christliche Philosophie an der Theologischen Fakultät Innsbruck.

Heinrich Schmidinger ist seit 1. Oktober 2001 Rektor der Universität Salzburg. In seine bisherige Amtszeit wurden die Evaluierungen der Fakultäten durchgeführt, Schwerpunkte gesetzt, erhielt die Universität Salzburg Stiftungsprofessuren und insgesamt fünf Christian Doppler Labors. Weiters wurden viele Bauprojekte realisiert, wie etwa die Adaptierung von Schloss Rif für die Sport- und Bewegungswissenschaften. Damit wurde ein europaweit einzigartiger Sportcampus geschaffen. Der Kauf des ehemaligen Gebäudes der Akademie der Wissenschaften für das Forschungszentrum für Biowissenschaften und Gesundheit sowie die Renovierung der Großen Universitätsaula fallen ebenfalls in seine Amtszeit. Das derzeit größte Bauvorhaben in Salzburg, der Uni-Park Nonntal, in den der größte Teil der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät einziehen werden, wird 2011 fertiggestellt. Sämtliche Baumaßnahmen wurden mit massiver finanzieller Unterstützung seitens der Universität verwirklicht. Mit dem strategischen Ausbau der Universität und einer damit verbundenen intensiven Investitionstätigkeit sowie einer markanten Reform des gesamten Lehr- und Ausbildungsangebotes sichert das Rektorat die Wettbewerbsfähigkeit der Universität und des gesamten Universitätsstandortes Salzburg.

Heinrich Schmidinger wurde 1954 in Wien geboren und verbrachte die Kinder- und Jugendjahre in Freiburg/Schweiz, Feldkirch und in Rom, wo sein Vater von 1968 bis 1981 als Direktor des Österreichischen Kulturinstituts wirkte.

Zunächst studierte er an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom Philosophie und Theologie und habilitierte sich 1984 für Christliche Philosophie an der Theologischen Fakultät Innsbruck.

Sieben Jahre lang war Heinrich Schmidinger dann in Salzburg am Internationalen Forschungszentrum für Grundfragen der Wissenschaft tätig, fünf Jahre wirkte er in Innsbruck in einem Wirtschaftsbetrieb. Er war Lektor und stellvertretender Leiter des Tyrolia-Verlages Innsbruck. 1993 als Professor für Christliche Philosophie an die Universität Salzburg berufen, wurde er 1995 zum Dekan der Theologischen Fakultät und als solcher sofort zum Vorsitzenden der Österreichischen Dekanekonferenz gewählt. Von Februar 1999 bis Oktober 2001 wirkte Schmidinger als Vizerektor für Ressourcen und Rektors-Stellvertreter. Seit 1. Oktober 2001 ist er Rektor der Universität Salzburg.

Seit 1984 ist Schmidinger Mitglied des Direktoriums der Salzburger Hochschulwochen, von von 1993-2005 war er auch Obmann dieser wichtigen wissenschaftlichen Veranstaltung im Salzburger Kultursommer. Weiters wirkt Schmidinger in Beiräten und Kuratorien mehrerer wissenschaftlicher und kultureller Einrichtungen mit, so im Literarischen Forum in Wien, in der Österreichischen Forschungsgemeinschaft, der Bayerischen Benediktinerakademie, des Centro di Studi filosofici in Gallarate u.v.a. Seit 1999 ist er korrespondierendes Mitglied des Europäischen Forums Alpbach und seit 2004 Vorsitzender des Vorstandes der Österreichischen Qualitätssicherungsagentur (AQA) in Wien.

Heinrich Schmidinger ist seit 1980 mit Mag. Katharina Schmidinger verheiratet. Das Paar hat drei Kinder: Theresia, Veronika und Lukas.