10.05.2010

SPORT UND PSYCHE

Vom 13.-15. Mai 2010 findet im Universitäts- und Landessportzentrum Salzburg/Rif die 42. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie statt.

Eine der großen Herausforderungen der Sportpsychologie ist die Erforschung der Wechselwirkung von psychischem Geschehen und physischen Vorgängen. Eine der wesentlichen Fragen ist, welche Einflüsse Bewegung und Sport auf Emotionen, Stimmungen, Informationsverarbeitungsprozesse, Denken und Gedächtnis haben. Nicht weniger interessant ist auch die Frage, wie sich das psychische Erleben, Motivation und kognitive Kompetenzen auf körperliche Aktivität oder sportliche Leistung auswirken.

Dieser Themenkomplex regt Grundlagenforschung, etwa im Bereich der Neuropsychologie, der Informationsverarbeitung, der Wahrnehmungs- und Gedächtnisforschung ebenso an, wie es die Anwendung der Erkenntnisse in der Praxis des Sports herausfordert. Während die experimentelle Forschung kausale Wirkzusammenhänge aufzudecken versucht, setzt sich die angewandte Sportpsychologie mit der Erforschung des praktischen Nutzens und der Anwendungsmöglichkeiten auseinander.

Vom 13.-15. Mai 2010 findet im Universitäts- und Landessportzentrum Salzburg/Rif die 42. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie statt, die vom Fachbereich für Sport- und Bewegungswissenschaft/USI der Universität Salzburg (Arbeitsbereich Sportpädagogik/ -psychologie) organisiert wird. Im Rahmen dieser dreitägigen wissenschaftlichen Veranstaltung stellen 250 TeilnehmerInnen ihre Forschungsarbeiten zur Diskussion. Tagungs-Präsident Univ.-Prof. Günter Amesberger verweist auf die stolze Zahl von fast 100 Vorträgen – verteilt auf 24 Arbeitskreise – und von 70 wissenschaftlichen Posterpräsentationen. Zu den Highlights der Tagung zählen die Hauptreferate international renommierter Wissenschafter wie Univ.-Prof. Mark Williams (AUS) zum Thema „Identifying the Constrains on Visual Search Behaviours in Sport“, Univ.-Prof. Giselher Guttmannn (AUT)  zum Themenkomplex der „“Neurowissenschaft und Sportpsychologie“ sowie Univ.-Prof. Michael Doppelmayr (AUT) im Bezug auf „EEG und weitere bildgebende Verfahren im Sport: Grundlagen und Anwendungen“.

Kontakt

Frau Mag. Susanne Schaffer-Morocutti

Interfakultärer Fachbereich Sport- und Bewegungswissenschaft / USI

Universität Salzburg

Rifer Schlossallee 49, A-5400 Hallein-Rif, Austria

Telefon:+43 (0) 662 8044-4862 & +43 699 107 446 90