07.10.2010

uni:hautnah 2010: Forschung zum Anfassen

Vom 4. bis 6. November 2010 findet im EUROPARK Salzburg auch heuer wieder uni:hautnah statt. Wissenschafter der Universität Salzburg übersiedeln in das Einkaufszentrum und präsentieren spezielle Highlights aus der Forschung. Insgesamt zehn ausgewählte Projekte verschiedener Disziplinen können bestaunt werden. Die Besucherinnen und Besucher des EUROPARKS können mit dem Einkaufssackerl unter dem Arm Wissenschaft hautnah erleben.

Kinderprogramm_by_Doris_Wild[15804][1]

Fotonachweis: Doris Wild

Europark_by_Luigi_Caputo[15804][2]

Foto: EUROPARK | © Luigi Caputo 

Caputo

Foto: Projekt Powernapping | © Luigi Caputo

Der EUROPARK Salzburg öffnet seine Pforten für Sie:

            4. November 2010, 9.00 – 23.00 Uhr

            5. November 2010, 9.00 – 21.00 Uhr

            6. November 2010, 9.00 – 18.00 Uhr

Weitere Informationen unter www.unihautnah.sbg.ac.at

uni:hautnah-Gala

Am 4. November 2010 findet ab 19.30 Uhr im EUROPARK eine Galaveranstaltung statt. Die Besucher von Uni Hautnah sind herzlich dazu eingeladen.

Specials für Kinder und Jugendliche

Alljährlich wird bei der Auswahl der Forschungsprojekte von uni:hautnah darauf geachtet, dass es hier auch sehr viele Besonderheiten für Kinder und Jugendliche gibt. Der Forschungspass macht das Eintauchen in eine faszinierende Forschungswelt für Kinder und Jugendliche noch spannender und leichter. Unsere Forscherinnen und Forscher freuen sich besonders auf das junge Publikum.

SchülerUni

Zum ersten Mal findet heuer im Rahmen von uni:hautnah die SchülerUni statt.

Unter dem Motto „Uni macht Schule!“ werden am 4. und 5. November 2010

spannende Vorlesungen für interessierte 15- bis 17-jährige Schülerinnen und

Schüler im Oval des EUROPARKs abgehalten. Im Anschluss daran kann man bei

einer Wissensrallye mit Gewinnspiel sein Know-how beweisen.

 

Anmeldungen für Schulklassen bitte unter:

Verein Spektrum

Sandra Winkler

Tel. +43 (0)662-434216-13

Die Projekte 2010:

Der Alpensalamander

Jeder kennt den Alpensalamander, jedoch weiß man wenig über sein genaues Verbreitungsgebiet, sein Leben und wie es um seinen Bestand bestellt ist. Bei uni:hautnah sollen dem Publikum die Biologie der Tiere und der Umgang mit der Sammlung wissenschaftlicher Daten, Amphibienschutz sowie Google-Karten näher gebracht werden.

Die Welt der AllergienGrundintention des Projektes ist es, die Themen Immunsystem/Allergie und DNA-Impfstoffe anhand der menschlichen Zelle in einer ungewöhnlichen Form auf mehreren Präsentationsebenen für ein Laienpublikum aufzubereiten. Für Kinder und Schüler wird ein Spezialprojekt angeboten. Dabei können die Kinder selbst ihre eigenen Zellen erforschen oder mit Pflanzenzellkulturen Pflanzen „klonen“.

Wie nimmt man 3D als Zuschauer wahr? 3D und Emotion

Nach Kinofilmen wie beispielsweise Avatar und Alice im Wunderland ist die 3D-Technik im Bereich Film und Fernsehen allgegenwärtig. Das Publikum kann ausprobieren und miterleben, wie 3D-Technik funktioniert und wie diese für Inhalte der Zukunft eingesetzt werden kann.

Gastrosophie

Ernährung – Kultur – Gesellschaft

Ernährung hat in unserer Zeit eine andere Bedeutung und auch andere Facetten als noch vor 300 Jahren. In der Ausstellung werden Kochshows, die sich thematisch über die Jahrhunderte bewegen, durchgeführt. Begutachtet werden können alte Kochbücher und die darin für unsere Zeit oft sehr ungewöhnlichen Rezepte. Ebenfalls auf dem Programm stehen die Gewürz- und Kräuterkunde für das Publikum.

Eine interaktive Reise …… in die demographische Zukunft unseres Landes

Die räumlichen Wirkungen des demographischen Wandels sind sehr vielfältig und uneinheitlich. Karten, Grafiken und Filme bieten zu diesen und anderen konkreten Fragen einen informativen Zugang und werden mit den Besucherinnen und Besuchern diskutiert.

PoliPedia.at

PoliPedia.at ist ein bildungspolitisches Projekt mit dem Fokus, Jugendlichen politische Themen näher zu bringen und die Akzeptanz der Themen zu steigern. Im Zentrum steht dabei die PoliPedia.at-Wiki-Software, die den Jugendlichen erlaubt, eigene Beiträge zu gestalten.

Revolution im FlugverkehrDer NAVSIM-Flugverkehrssimulator

Der weltweite Flugverkehr stößt schon jetzt an seine Kapazitätsgrenzen, Experten prognostizieren dessen Verdreifachung bis 2025. An der Universität Salzburg wurde ein Simulator entwickelt, der die Datenkommunikation zwischen Piloten, Fluglotsen, Fluggesellschaft und Flughäfen optimieren soll.

Wellness und Schönheitskult in der Antike

Wieso trugen die Pharaonen eine Perücke, womit schminkte sich Kleopatra, wie färbten sich die Römerinnen die Haare blond? Düfte und ein kleiner Kräutergarten laden zum Bestaunen und Ausprobieren ein, ein Schminktisch bietet die Möglichkeit, antikes „Styling“ nach historischen Abbildungen auszuprobieren.

Ein Tag am römischen Gerichtshof

Die Besucher können interaktiv in die römische Rechtswelt eintauchen und den antiken Gerichtsalltag miterleben. Die Wurzeln des heutigen europäischen Privatrechts gehen auf das römische Recht zurück – Bezüge auf aktuelle Rechtslagen werden vergleichend dargestellt.

Powernapping – mehr Energie zum Shoppen

Der Begriff „Powernapping“ wird als Bezeichnung für leistungsfördernden Kurzschlaf in Unternehmen gebraucht. Dabei handelt es sich um einen kurzen Schlaf, üblicherweise zwischen 20 und 30 Minuten, der zu neuer Energie verhelfen soll. Besonders motivierte Personen haben die Möglichkeit, ein Nickerchen im Europark mittels psychophysiologischer Messungen aufzeichnen zu lassen.

Infos:

Karin Raab-Oertel, MS

Abteilung für Forschungsförderung

Universität SalzburgTel.: +43 662 8044 DW 2450 oder DW 2452

www.unihautnah.sbg.ac.at