28.05.2010

UPPER TAMA KOSHI HYDROPOWER PROJEKT

Der Geologe Christian Uhlir spricht über einen natürlichen Bergsturzdamm und umweltverträgliches Spitzenkraftwerk im Himalaya. 1.Juni, 18.00, Nawi, HS 403

Einladung zum Vortrag – Das Upper Tama Koshi Hydropower Projekt – 450 MW

Im Jahr 1999 führte Christian Uhlir in Zusammenarbeit mit österreichischen und norwegischen Kraftwerksfirmen und Mitteln der norwegischen Entwicklungshilfe eine Machbarkeitsstudie durch, die die Vorteile eines spektakuläreren 300 m hohen Bergsturzdammes für den Standort eines Spitzenstromkraftwerkes nachwies. Damit wurden alle vergleichbaren Projekte an anderen Standorten bezüglich Kosten, Nutzen und Umweltverträglichkeit auf den zweiten Platz verwiesen. In der Folge entwickelte die nepalesische Elektrizitätsgesellschaft das Projekt mit nationalen Mitteln weiter und errichtete die dafür notwendige Infrastruktur.Das 300 Millionen Dollar teure Projekt wird durch ausschließlich nepalesische Geldgeber unter Beteiligung der lokalen Bevölkerung finanziert.Der Anlass für diesen Vortrag ist der Baubeginn des Upper Tama Koshi Kraftwerksprojektes, das die Verwirklichung eines innovativen Konzeptes für den Kraftwerksbau im Himalaja darstellt.