11.04.2010

Atelier Gespräch mit Frank Günther

„Shakespeare übersetzen. Wahnsinn als Methode“ am 12. April 2010, ab 18.30 Uhr im Theater in der Druckerei, Paris-Lodron-Strasse 2. Eine Veranstaltung im Rahmen des Schwerpunkts Wissenschaft und Kunst.

Ateliergespraeche[14784][1]

Eintritt ist frei!

Frank Günther, in Freiburg geboren, übersetzt seit den 1970er Jahren das Gesamtwerk von William Shakespeare – 2009 wurde der letzte von insgesamt 39 Bänden abgeschlossen. Damit ist Günther der erste, der alle Werke Shakespeares allein ins Deutsche übersetzt hat. „Eine kulturelle Großtat“ nennt der Spiegel diese außerordentliche Übersetzungsleistung, die vielfach ausgezeichnet wurde, darunter mit dem Christoph-Martin- Wieland-Preis für Übersetzer (2001) und dem Übersetzerpreis der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Stiftung (2006). Günthers moderne Bühnenvorlagen sind mittlerweile die meistgespielten im deutschen Sprachraum.

Rektor Heinrich Schmidinger und Rektor Reinhart von Gutzeit begrüßen die Gäste. Universitätsprofessorin Sabine Coelsch-Foisner stellt Frank Günther vor.