18.01.2011

BRISANTE DISKUSSION: LEHRERINNENBILDUNG

Mit einer Podiumsdiksussion eröffnen die Ministerinnen Beatrix Karl und Claudia Schmied eine internationale Tagung in Salzburg. Experten aus dem deutschsprachigen Raum analysieren die wesentlichen Kritikpunkte an der LehrerInnenbildung ( 27. und 28. Januar 2011).

WissenschafterInnen aus Österreich, Deutschland Finnland und der Schweiz führen einen aktuellen Diskurs über regionale und überregionale Forschungsergebnisse zur Wirksamkeit der LehrerInnenbildung. Neuralgische Punkte werden aufgezeigt und weiterführende Perspektiven entwickelt.

Zunehmend verstärkt sich ein Konsens darüber, was Lehrpersonen können sollten. Relativ viel Klärungsbedarf besteht jedoch dahingehend, wie sie diese Kompetenzen während der Grundausbildung erwerben und unter welchen Bedingungen dies in hoher Qualität und Nachhaltigkeit erfolgen kann. Zudem mehren sich skeptische Stimmen bezüglich der Wirksamkeit der LehrerInnenbildung. Trotz bereits erfolgter Reformen haben sich die wesentlichen Kritikpunkte nicht geändert.

WissenschafterInnen aus Österreich, Deutschland Finnland und der Schweiz führen einen aktuellen Diskurs über regionale und überregionale Forschungsergebnisse zur Wirksamkeit der LehrerInnenbildung. Neuralgische Punkte werden aufgezeigt und weiterführende Perspektiven entwickelt.

Veranstaltet wird die Tagung von der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen, der Universität Salzburg und der Pädagogischen Hochschule Salzburg.

Zu den besonderen Highlights sind die Damen und Herrn von den Medien herzlich eingeladen (Veranstaltungsort jeweils Pädagogische Hochschule Salzburg, Akademiestr. 23, Hörsaal 1):

–       Die Tagung wird am Donnerstag, 27.01.2011, um 12:15 mit einer Podiumsdiskussion mit der österreichischen Bundesministerin für Wissenschaft und Forschung, Frau Mag. Dr. Beatrix Karl, und der österreichischen Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur, Frau Mag. Dr. Claudia Schmied, eröffnet (Moderation: Sylvia Wörgetter, SN).

–       Am Donnerstag, 27.01.2011 um 17:15, präsentiert Frau Prof. Dr. Sigrid Blömeke, Universitätsprofessorin für Systematische Didaktik und Unterrichtsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin, Ergebnisse einer internationalen Vergleichsstudie mit 15 Ländern zum Kompetenzerwerb von angehenden Lehrpersonen.

–       Am Freitag, 28.01.2011, um 09:00 berichtet Herrn Univ.-Prof. Dr. Johannes Mayr, Universitätsprofessor für Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung im Bildungsbereich an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt, aktuelle empirische Befunde zur Lehramtsstudium in Österreich.

Kontakt:

Prof. Dr. Tina Hascher, Universität Salzburg, Fachbereich Erziehungswissenschaft, Akademiestr. 26, 5020 Salzburg.