27.07.2011

Übersiedlung in den Uni-Park Nonntal

Nach dreieinhalbjähriger Bauzeit ist es soweit: Einem aufwendigen Logistikplan folgend ziehen die ersten Fachbereiche in das neue Gebäude um. Rund 55 Mio Euro kostete der Neubau mit 17.000 Quadratmetern Nutzfläche. 350 Lehrende beziehen im Laufe des Sommers die Büros und mit Beginn des Wintersemesters 2011/12 werden ca. 5.500 Studierende erwartet.

Unipark Nonntal

Fotos: © Kolarik

In den Uni-Park Nonntal werden Fachbereiche der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät einziehen: Anglistik, Erziehungswissenschaft, Germanistik, Linguistik, Romanistik, Slawistik sowie Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft. „Mit diesem Neubau wird auch ein deutliches Signal für die Wichtigkeit der Geistes-, Kultur- und Gesellschaftswissenschaften gesetzt. Diese figurieren bekanntlich nicht immer an erster Stelle, wenn es um die Finanzierung der Wissenschaften und Universitäten geht. Jetzt ist es einmal anders, und dies zeigt, dass sich die Universität Salzburg durch die genannten Wissenschaften positiv geprägt fühlt“, sagt Rektor Schmidinger. Die hohe Investition, die hier zum Tragen kommt, zeige außerdem, dass man seitens der öffentlichen Hand der Universität Salzburg viel Zukunft zutraue. 

Uni-Park_Innen_-_Kolarik[17484][2]

Im Zentrum des neuen Gebäudes befindet sich eine große Bibliothek sowie das Audi Max. Besonders attraktiv ist die öffentlich zugängliche Dachterrasse mit Cafeteria und herrlichem Rundblick auf Festung, Untersberg und Gaisberg. Die Tiefgarage bietet 100 Stellplätze für die Universität. Bauträger und Eigentümerin ist die  Bundesimmobiliengesellschaft, die Universität Salzburg ist Mieterin des Objekts.