19.07.2012

Das war die Kinderuni 2012 In Zusammenarbeit von Universität Salzburg und Universität Mozarteum

Mit einer feierlichen Diplomverleihung klang die 6. Salzburger KinderUNI aus, an der 64 begeisterte Kinderstudentinnen und Studenten mit Eltern und Freunden teilnahmen. Die von der Univer­sität Salzburg in Kooperation mit der Universität Mozarteum und dem Verein Spektrum durchgeführte Veranstaltung fand vom 9. – 13. Juli im Unipark Nonntal, an der Natur­wissenschafltichen Fakultät sowie in den Räumlichkeiten des Mozarteums in der Alpenstraße statt. Kinder im Alter von 8 – 12 Jahren hatten dabei die Möglichkeit, zu studieren, forschen, experimentieren, dokumentieren, filmen und fotografie­ren, wobei der Faktor Spaß, Sport und Unterhaltung nicht zu kurz kam.

Kinderuni_2012

v.l.n.r.: Den Abschluss der KinderUNI bildete die feierliche Diplomverleihung mit Vizerektorin Sylvia Hahn (Universität Salzburg) und Rektor Reinhart von Gutzeit (Mozarteum), bei der die jungen ForscherInnen ihre Erlebnisse in Bild und Ton selbst präsentierten. Die Organisatoren Robert Kleindienst (Universität Salzburg) und Rainer Buland (Universität Mozarteum) waren überrascht, wie viel Vorwissen und Interesse die jungen Studierenden mitbrachten. | © Kolarik

Wer nicht die ganze Woche an der KinderUNI teilnehmen konnte, hatte die Möglichkeit des Besuchs von vier öffentlichen Vorlesungen. Folgende Themen standen den Kinder-Studis zur Auswahl: Am Dienstag, den 10. Juli berichtete Mag. Judith Suchanek über „China, Kung Fu und Shaolin“ und erzählte Historikern Mag. Maria Erker Aufregendes über „Geheim­schriften und geheimnisvolle Schriften der Antike“. Am Donnerstag, den 12. Juli erfuhren die Kinder in der Vorlesung von Univ. Prof. Kurt Luger zum Thema „Im Schatten der Acht­tausender – Kindheit und Jugend in den höchsten Bergen der Welt“ etwas über den Kinderalltag am Himalaya und konnte man Dr. Andreas Maletzkys Vorlesung „Quaxi, Kermit, Froschkönig & Co – die heimischen Lurche“ lauschen.