11.06.2012

Die McDonaldisierung der Freizeit

Der US-amerikanische Soziologe George Ritzer stellte die These auf, dass die Gesellschaft zunehmend die Charakteristika eines Fastfood-Restaurants übernimmt. Das zeigt er in der vierten Salzburger Jubiläumsvorlesungam Beispiel des Freizeitverhaltens auf. Salzburger Jubiläumsvorlesung am 21. Juni, 19.00 Uhr, Kapitelgasse 4, HS 230

George_Ritzer[19265][1]
Foto: © privat


George Ritzer spricht über die McDonaldisierung der Freizeit

Nach Ritzers Ansicht ist unsere moderne Welt eine extrem verwaltete, bürokratische Welt, in der die Menschen keine eigenen Entscheidungen mehr treffen, sondern dies den Vorschriften und Verfahrensweisen überlassen. Als Bild dafür wählte der die effizienten Abläufe in der Fastfood-Kette McDonalds, die seit den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts einen weltweiten Siegeszug angetreten hat. Ist auch unser Freizeitverhalten „McDonaldisiert“?

George Ritzer ist Professor der Soziologie an der Universität von Maryland. Er leitet mehrere amerikanische soziologische Vereinigungen und erhielt für seine wissenschaftliche Tätigkeit zahlreiche Auszeichnungen. Unter anderem verlieh ihm die La Trobe Universität in Melbourne, Australien, ein Ehrendoktorat. Ebenso erhielt er von der Russischen Akademie der Wissenschaften einen UNESCO-Lehrstuhl für Gesellschaftstheorie.

Die Universität Salzburg feiert das 50-jährige Jubiläum ihrer Wiedererrichtung 1962 und das 390. Jubiläum seit der Gründung durch Fürsterzbischof Paris Lodron 1622. Aus diesem Anlass laden Rektor Heinrich Schmidinger und Bürgermeister Heinz Schaden zur Reihe SALZBURGER JUBILÄUMSVORLESUNGEN herzlich ein. Im Anschluss wird zu einem Umtrunk gebeten.

 VIERTE SALZBURGER JUBILÄUMSVORLESUNG

 Prof. George Ritzer, Maryland, USA

“THE McDONALDIZATION OF LEISURE”.

Vortrag in englischer Sprache.

WANN: Donnerstag, 21. Juni 2012, 19.00 Uhr.

WO: Universität Salzburg, Hörsaal 230, Kapitelgasse 4, 5020 Salzburg

Bitte um Anmeldung mit Angabe der Personenzahl bis 18. Juni unter:

 www.uni-salzburg.at/salzburgervorlesungen oder unter Tel: 0662-8044-2439