10.10.2012

Eine neue Aufklärung für Europa?

Fünfte Salzburger Jubiläumsvorlesung mit der Philosophin Susan Neiman zum Thema „Die Aufklärung verteidigen heißt die Moderne verteidigen“. Montag, 15. Oktober, 19.00 Uhr Edmundsburg, Universität Salzburg.

Susan Neiman war, bevor sie im Jahr 2000 die Leitung des Einstein Forums übernahm,  Professorin für Philosophie an der Yale Universität und der Tel Aviv Universität. Ihre Hauptarbeitsgebiete sind Moralphilosophie, politische Philosophie und Philosophiegeschichte. Neiman ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Geboren in Atlanta, Georgia, studierte sie Philosophie an der Harvard Universität und der Freien Universität Berlin.

Bei der fünften Salzburger Jubiläumsvorlesung mit der Direktorin des Einstein Forums in Potsdam, Susan Neiman, geht es um die philosophische Frage einer neuen Aufklärung für Europa.  Die Medienexperten Michael Kerbler (ORF 1) und Alexandra Föderl-Schmid (Chefredakteurin Der Standard) diskutieren mit der US-amerikanischen Philosophin. Für Susan Neiman gehört die Verteidigung der Aufklärung und das Festhalten an einer Vision von Europa eng zusammen. Sie hält die Aufklärung für „Europas beste Erfindung, obwohl gerade das den Europäern am wenigsten klar zu sein scheint“. Neiman vertritt aber nicht erst seit den jüngsten krisenhaften Entwicklungen in Europa die Meinung, dass „Europa eine neue Aufklärung“ braucht.

Susan_Neiman[19904][1]
© privat

Susan Neiman war, bevor sie im Jahr 2000 die Leitung des Einstein Forums übernahm,  Professorin für Philosophie an der Yale Universität und der Tel Aviv Universität. Ihre Hauptarbeitsgebiete sind Moralphilosophie, politische Philosophie und Philosophiegeschichte. Neiman ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Geboren in Atlanta, Georgia, studierte sie Philosophie an der Harvard Universität und der Freien Universität Berlin.

Susan Neiman verfasste zahlreiche bekannte Werke, u. a. Moralische Klarheit. Leitfaden für erwachsene Idealisten, 2010. Fremde sehen anders – Zur Lage der Bundesrepublik, 2005.  Das Böse denken: Eine andere Geschichte der Philosophie. Englisches Original: Evil in modern thought. An Alternative History of Philosophy, 2002. Ihre Bücher wurden in acht Sprachen übersetzt.

INFO:

„Die Aufklärung verteidigen heißt die Moderne verteidigen“. Die Medienexperten Michael Kerbler (ORF 1) und Alexandra Föderl-Schmid (Chefredakteurin DER STANDARD) im Gespräch mit der Philosophin Susan Neiman.

WANN: Montag 15. Oktober 2012, 19.00 Uhr

WO: Universität Salzburg, Edmundsburg, Mönchsberg 2 (Zugang Toskaninihof, auch über Lift in Mönchsbergpassage erreichbar)

Anmeldung mit Angabe der Personenzahl bis 14. Oktober 2012 unter:

www.uni-salzburg.at/salzburgervorlesungen oder unter Tel: +43 662-8044-2438

Im Anschluss lädt die Universität Salzburg zum Umtrunk.