31.01.2012

Honorarprofessur für Alois Pircher

An den Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Ao. Univ.-Prof. Dr. Alois Pircher wurde eine Honorarprofessur verliehen. Die Universität Salzburg würdigt damit seine besondere wissenschaftliche und pädagogische Qualifikation.

Honorarprofessur_Pircher[18346][2]

Foto v.l.n.r.: Prof. Dr. Sabine Urnik, Ria Pircher, Dr. Alois Pircher, Mag. Georg Segl, Prof. Dr. Claudia Wöhle, Prof. Dr. Richard Hammer. | © privat

Honorarprofessor_Pircher[18346][1]

Foto: © privat

Die Begeisterung für die Wissenschaft und die Zusammenarbeit mit jungen Menschen begleitete den Berufsweg von Professor Pircher. Seit vielen Jahren unterrrichtet er Studierende der Universität Innsbruck, des Management Center Innsbruck (MCI) und der Universität Salzburg.

Sein Bemühen, praktische Probleme einer wissenschaftlichen, höchstgerichtlichen beziehungsweise legistischen Lösung zuzuführen zeichnet ihn als anerkannten Fachmann aus. Sein Fachwissen stellte er als langjähriges Mitglied des Berufungssenates in Abgabensachen und auch als Leiter des Fachsenats für Steuerrecht in Tirol unter Beweis. Dieses Engagement fand mit der Verleihung des Titels eines außerordentlichen Universitätsprofessors durch den Bundespräsidenten im Jahr 2001 seinen vorläufigen Höhepunkt. Zahlreiche Funktionen in der Kammer der Wirtschaftstreuhänder in Wien und Tirol zeugen ebenfalls von der Akzeptanz seines Bemühens.

Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Pircher war seit Beginn des Auf- und Ausbaues der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Salzburg immer bereit, als externer Lektor der Fakultät zur Seite zur stehen und durch seinen Einsatz den Studierenden die wissenschaftliche als auch praktische Relevanz der Fachrichtung zu vermitteln.

Pircher wurde als Sohn einer Landecker Gastronomie-Familie in Tirol geboren. Schon seit seiner Kindheit prägte die Gastronomie sein Leben. Der Besuch der Höheren Lehranstalt für Fremdenverkehrsberufe in Kleßheim, Universitätslehrgang für Tourismus, Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften in Innsbruck, Promotion an der Leopold-Franzens Universität (summa cum laude) und die Ausbildung zum Steuerberater, Buchprüfer und Wirtschaftsprüfer kennzeichnen seinen Ausbildungsweg. Bereits in Rahmen seiner Dissertation beschäftigte er sich mit einem entscheidungsorientierten Ansatz einer Kennzahlenrechnung im Rahmen der Unternehmensführung.