02.04.2012

RISIKEN UND FOLGEN DER KLIMAERWÄRMUNG

In der zweiten Salzburger Vorlesung anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums der Universität Salzburg spricht der international renommierte Klima-Experte Hans-Joachim Schellnhuber vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung über jüngste klimatische Entwicklungen.

Schellnhuber_Portrait[18784][1]

Foto: © IAS 

In seinem Vortrag zeigt Schellnhuber aktuelle Klimaentwicklungen auf und weist auf die Risiken hin, die für Natur und Mensch bei einer Erderwärmung von mehr als 2°Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau entstehen würden. Schellnhuber ist der Auffassung, dass der Klimawandel ein Umdenken in Richtung Nachhaltigkeit erforderlich macht. Der Klimaexperte stellt Grundzüge eines Gesellschaftsvertrages für das 21. Jahrhundert vor. Diese wurden vom Wissenschaftlichen Beirat der deutschen Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) im Jahre 2011 entwickelt.

In seinem Vortrag zeigt Schellnhuber aktuelle Klimaentwicklungen auf und weist auf die Risiken hin, die für Natur und Mensch bei einer Erderwärmung von mehr als 2°Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau entstehen würden. Schellnhuber ist der Auffassung, dass der Klimawandel ein Umdenken in Richtung Nachhaltigkeit erforderlich macht. Der Klimaexperte stellt Grundzüge eines Gesellschaftsvertrages für das 21. Jahrhundert vor. Diese wurden vom Wissenschaftlichen Beirat der deutschen Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) im Jahre 2011 entwickelt.

Hans Joachim Schellnhuber ist Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), das er 1991 gegründet hat. Er ist u.a. Professor für Theoretische Physik an der Universität Potsdam. Darüber hinaus ist Schellnhuber Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) und Leiter der Themengruppe „Klima, Energie und Umwelt“ der Deutschen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Während der G8- und EU-Ratspräsidentschaften Deutschlands im Jahr 2007 fungierte er als wissenschaftlicher Chefberater der Bundesregierung in Fragen des Klimawandels und der internationalen Klimapolitik und war zudem langjähriger Berater des Präsidenten der Europäischen Kommission José Manuel Barroso.

Bei den Salzburger Vorlesungen laden Rektor Heinrich Schmidinger und Bürgermeister Heinz Schaden herausragende Persönlichkeiten ein, um zu aktuellen Themen Stellung zu nehmen. Die ersten beiden Jubiläumsvorlesungen sind dem Thema „Verantwortungsvoller Umgang mit Resscourcen“ gewidmet. Im Anschluss lädt die Universität zum Umtrunk. Parkmöglichkeit zum Sondertarif in der Mönchsberggarage.

Risiken und Folgen der Klimaerwärmung.

Donnerstag, 26. April 2012, 19.00 Uhr

Universität Salzburg, Hörsaal 230, Kapitelgasse 4, 5020 Salzburg

Anmeldung unter: www.uni-salzburg.at/salzburgervorlesungen

oder unter Tel: 0662-8044-2439