14.06.2012

Schwerpunkt Kindergartenpädagogik

Kindergartenpädagogik ist neuer Schwerpunkt der „Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen“. Den Vorsitz der neu gegründeten Sektion „Elementarpädagogik“ haben Dr.Andreas Paschon (Universität Salzburg) und Univ.-Prof. Dr. Cornelia Wustmann (Universtität Graz).

Vor einigen Tagen wurde innerhalb der „Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen“ (ÖFEB), eine neue Sektion gegründet: „Elementarpädagogik“. Die Sektion besteht derzeit aus 32 Mitgliedern aus unterschiedlichen Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, BAKIPs und an Evaluation interessierten Einzelpersonen aus dem elementarpädagogischen Umfeld. Ziel ist, bestehende Forschungsprojekte im Bereich der Kindergartenpädagogik effektiver zu vernetzen. Begleitforschungsprojekte in der Elementarpädagogik sollten zudem institutionsübergreifend forciert werden. So könnten künftige Professionalisierungsmaßnahmen für Elementarpädagogen gemeinsam entwickelt werden.  

Der Bildungssektor der Elementarpädagogik hat in Österreich bisher kaum eine Verankerung an den Universitäten und pädagogischen Hochschulen erfahren. Angestrebt wird daher eine Unterstützung von NachwuchswissenschaftlerInnen in diesem Bereich, beispielsweise durch die Errichtung eines DissertantInnen–Kollegs. „Zunächst wäre es wichtig, auf einem hohen akademischen Niveau rasch in die AusbildnerInnen, Mentoren und Lehrkräfte der künftigen Kindergartenpädagoginnen zu investieren“, so Andreas Paschon. „Wir bemühen uns um eine gute Kooperation mit den österreichischen BildungswissenschafterInnen im Bereich Elementarpädagogik und allen Bildungspolitikern und –sprechern.“ Sektionssprecher Dr. Andreas Paschon ist Leiter des Projekts „Salzburger Beobachtungskonzept“ (SBK, siehe www.uni-salzburg.at/sbk) und Mitinitiator des „Modulansatzes zur Selbstevaluation von Schulentwicklungsprojekten“ (MSS). Er ist an der Universität Salzburg tätig und unterrichtet unter anderem Methodenlehre, Evaluation des Bildungswesens, Statistik, Elementarpädagogik, Kommunikations- und Konfliktlösung, Spielpädagogik und Rollenspiel.Univ.-Prof. Dr. Cornelia Wustmann hat den ersten Lehrstuhl für Elementarpädagogik an der Universität Graz inne und forscht seit Jahrzehnten in Deutschland und Österreich insbesondere zum Schwer–punkt Qualitätsmanagement im der Elementarpädagogik, Analyse und Optimierung von Bildungsplänen, geschlechtersensible Förderung und Sozialpädagogik.

Dr. Andreas PASCHON

Kontakt:        

Dr. Andreas PASCHON

Universität Salzburg

Fachbereich Erziehungswissenschaft

Erzabt-Klotz-Straße 1 / Zimmer 2.248

mail:

Tel: 004-662-8044-4241  

ÖFEB-Sektionsvorsitz „Elementarpädagogik“         

 

Univ.-Prof. Dr. Cornelia WUSTMANN

Karl-Franzens-Universität Graz,

Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft

Professur für Elementarpädagogik

Merangasse 70/2,

A-8010 GRAZ

mail:

Stv. ÖFEB-Sektionsvorsitz „Elementarpädagogik“