24.09.2012

Universität Salzburg ehrt Sub Auspiciis Absolventinnen und Absolventen

Anlässlich des Universitätsjubiläums lud Rektor Heinrich Schmidinger all jene, die seit der Wiederbegründung der Universität Salzburg 1962 unter den Auspizien des Bundespräsidenten promoviert haben, zu einem Wiedersehen an ihre Alma Mater ein.

Empfang_Sub_Auspiciis

Foto: Rektor Heinrich Schmidinger im Kreis der Sub Auspiciis Absolventen | © Universität Salzburg/Kurz und Neumayer 

In den vergangenen 50 Jahren haben von weit über 20.000 Absolventen 29 Frauen und 51 Männer die Voraussetzung für eine „Promotion sub auspiciis praesidentis“, also für eine Auszeichnung durch den Bundespräsidenten erfüllt. Voraussetzung ist ein sehr guter Erfolg in allen Klassen der Schuloberstufe, Matura mit ausgezeichnetem Erfolg, nur beste Prüfungsergebnisse an der Universität, Dissertation und Rigorosen mit Auszeichnung, keine Überschreitung der vorgeschriebenen Studiendauer sowie auszeichnungswürdiges Verhalten an und außerhalb der Universität.

Rektor Heinrich Schmidinger freute sich, dass Jungakademiker ebenso wie Promoventen der 70er und 80er Jahre der Einladung des Alumni Clubs gefolgt waren. Er betonte, dass heutzutage auch an der Universität  verschiedenste Formen des Qualitätsmanagements eine wesentliche Rolle spielen. „In den 50 Jahren seit Wiedergründung unserer Universität haben sich die Kriterien für Qualität vielfach gewandelt“, so der Rektor bei der Begrüßung. „Aber ein sicheres Qualitätsmerkmal sind ausgezeichnete Absolventinnen und Absolventen“. Unter den Geehrten waren auch einige, die an der Universität Karriere gemacht haben. „Sie tragen mit ihrem Engagement zu unserem Erfolg und der Weiterentwicklung bei“, so Schmidinger.