04.12.2013

Internationale Auszeichnung für IT-Services der Universität Salzburg

Die Abteilung IT-Services der Universität Salzburg wurde mit dem ORACLE Eco-Enterprise Innovation Award für intelligente und innovative Lösungen im Bereich des universitären Rechenzentrums gewürdigt.

Höhere Rechenkapazität, leichtere Bedienung und wesentlich weniger Energieverbrauch: Zu diesem Ergebnis führte das Konzept, das die Abteilung IT-Services unter der Leitung von Dipl. Ing. Florin Guma für das Rechenzentrum der Universität Salzburg entwickelt hat. „Der innovative Ansatz und die besonders hohe Energieeffizienz unseres neuen Systems haben uns motiviert, das Projekt für den ORACLE Excellence Award im Bereich „Eco-Enterprise Innovation“ einzureichen“, erklärt Guma.

Die IT-Services der Universität Salzburg wurden aus weltweit 10.000 Teilnehmern ausgewählt und erhielten einen von insgesamt fünf Preisen. Unter den Gewinnern finden sich Firmen wie Walmart, eine der größten Handelsketten in den USA oder die Korean Air. „Ich freue mich ganz besonders, dass nunmehr auch eine Verwaltungsabteilung der Universität Salzburg internationale Anerkennung erfahren hat“, betont Rektor Heinrich Schmidinger. „Gerade diese Auszeichnung zeigt, dass auch in kleinen Einheiten und mit begrenzten Budgets Großes geleistet werden kann“, so Schmidinger.

Cloud Computing und höchste Energieeffizienz

Mit Hilfe von Produkten und Systemen der Firma Oracle, einem der weltweit führenden IT-Konzerne, ist es den IT-Services gelungen, das universitäre Rechenzentrum zu sanieren und dabei die Rechenkapazität als auch die Zuverlässigkeit erheblich zu verbessern. Die Energieeffizienz konnte dabei sogar um mehr als 50% gesteigert werden. Gleichzeitig haben sich die IT-Services mit dem Bereich Cloud Computing auseinander gesetzt und die sogenannte BI-Infrastructure (BI=business intelligence) als interne, private Cloud-Umgebung gestaltet. Damit wurde eine hocheffiziente und flexible Cloud-Infrastruktur geschaffen, die es erlaubt, Rechenleistungen für Kernapplikationen der Universität wie beispielsweise das Studienverwaltungssystem PLUSonline, die eLerning Plattform Backboard oder das Bibliotheksystem ALEPH dynamisch und ohne Unterbrechungen bereit zu stellen.

Die Preisverleihung fand in San Francisco/USA statt. Florin Guma gehörte zu jenen drei Ausgezeichneten, die gebeten wurden, auch eine Rede zu halten.

Florin_Guma_und_Jeff_Henley

Foto: Dipl.Ing. Florin Guma und Jeff Henley, Vorstandsvorsitzender bei ORACLE.| © Universität Salzburg