20.05.2014

200 JAHRE VERFASSUNGSGESETZ IN NORWEGEN. 1814-2014

Die Universität Salzburg präsentiert eine Ausstellung zum 200jährigen Verfassungsjubiläum in Norwegen. Sie ist die älteste ununterbrochen geltende Verfassung in Europa.

Der norwegische Botschafter Jan Petersen brachte die Ausstellung an die Universität Salzburg. Sie ist als inneruniversitäre Wanderausstellung konzipiert und bringt den Studierenden und interessierten Gästen die Geschichte Norwegens näher.

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung dankte Rektor Heinrich Schmidinger Herrn Dr. Wolfgang Porsche, dem Norwegischen Honorarkonsul in Salzburg und Universitätsrat, für die Vermittlung.  

Die Verfassung Norwegens wurde am 4. November 1814 verabschiedet und schuf den modernen norwegischen Staat. 1884 wurde der Parlamentarismus in Norwegen eingeführt, 1905 erfolgte die Loslösung von Schweden. Norwegen verfügt über drei gewählte Volksvertretungen, nämlich Stadt- und Gemeinderäte, Bezirkstage und das Storting als Nationalversammlung.

„Wir wollen mit dieser Ausstellung unseren Studierenden auch die skandinavischen Länder als Studiendestination näher bringen“, betont Vizerektorin Sylvia Hahn. „Es ist mir ein besonderes Anliegen, die Mobilität unserer Studierenden zu erhöhen und ihnen zu zeigen, wie attraktiv es ist, in Norwegen, Schweden oder Dänemark ein Auslandssemester zu verbringen“, so Hahn.

Ort und Zeit

Die Ausstellung ist zunächst von 19. Mai bis 2. Juni in der Sala Terrena der Rechtswissenschaftlichen Fakultät zu sehen und wird ab 5. Juni im Foyer des Unipark Nonntal präsentiert.  

Foto: Austellungseröffnung 200 Jahre Norwegische Verfassung "1814" | © Kolarik/Leo
Foto: Austellungseröffnung 200 Jahre Norwegische Verfassung „1814“ | © Kolarik/Leo