06.11.2014

Ausländische Studierende willkommen

Rund 300 Studierende aus 35 Ländern haben sich für ein Auslandssemester an der Universität Salzburg entschieden. Bürgermeister-Stellvertreterin Anja Hagenauer begrüßte die Auslandsstudierenden der Universität Salzburg und der Fachhochschule im Schloss Mirabell. „ Mit dem Willkommensgruß in der Universitätsstadt Salzburg haben wir vor drei Jahren eine gute Tradition begründet“ sagt Sylvia Hahn, Vizerektorin für internationale Beziehungen und Kommunikation an der Universität Salzburg, die gemeinsam mit FH-Rektorin Kerstin Fink, Vorsitzende der Salzburger Hochschulkonferenz in den Marmorsaal gekommen ist.

Ganz im Sinne der Salzburger Hochschulkonferenz, einer Kooperationsinitiative der sechs Hochschulen in Salzburg zur verstärkten Zusammenarbeit und Weiterentwicklung des Salzburger Hochschulraumes, nahmen heuer erstmals auch internationale Austauschstudierende der Fachhochschule Salzburg am offiziellen Empfang des Bürgermeisters im Schloss Mirabell teil.  

Die internationalen Studierenden kommen aus allen fünf Kontinenten nach Salzburg und absolvieren hier in der Regel einen ein‐ oder zweisemestrigen Studienaufenthalt. Dies ist entweder durch bilaterale Kooperationen zwischen Universitäten möglich oder über europäische Austauschprogramme, wie das beliebte Erasmus. Insgesamt beträgt der Anteil der ausländischen Studierenden an der Universität Salzburg 35%, sie kommen aus 97 Staaten.  

Für Incomings beginnt das Studium an der Universität Salzburg mit einer Orientierungswoche. Das umfangreiche Programm enthält Informationsveranstaltungen, Fakultäts- und Bibliotheksführungen sowie Networking-Aktivitäten, welche Austauschstudierenden die Gelegenheit bieten, sich kennen zu lernen und an der Universität und in der Stadt Salzburg heimisch zu werden.  

Li Bo studiert Germanistik an der Fremdsprachen-Universität Xi’an in China, eine der Partnerhochschulen der Universität Salzburg. Bo ist von seiner neuen Umgebung begeistert: „Salzburg ist eine wunderschöne Stadt! Und die Leute hier in Salzburg sind auch sehr nett und hilfsbereit“. Er wird in den nächsten zwei Semestern im Unipark Nonntal, dem neuen, ultramodernen Gebäude der Kultur- und gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät seine Kenntnisse in Deutscher Sprach- und Literaturwissenschaft vertiefen.  

Eyjólfur Darri Runólfsson ist Masterstudent der Rechtswissenschaften an der Universität Reykjavik in Island. Sein Auslandssemester verbringt er nun im Rahmen des Erasmus Programmes in Salzburg zusammen mit seiner Freundin. Seine ersten Eindrücke von der Universität Salzburg: „Very nice organized, just overall good!“  

Helen Dahdal kommt aus der Schweiz, sie studiert an der Universität Freiburg Kommunikationswissenschaft. Dahdal hat Salzburg als Destination für Ihr Auslandssemester aus akademischen und persönlichen Gründen gewählt:  einerseits ist für sie als Kommunikationswissenschafterin und Hobby-Violinistin die Mozart-Stadt kulturell sehr anziehend und andererseits kam sie auch u.a. wegen der schönen Landschaft nach Salzburg. „Ich finde es wirklich toll hier, Salzburg ist eine Stadt, die sehr auf Studenten ausgerichtet ist.“ Das Panorama der Unipark-Dachterrasse gefällt ihr besonders gut und auch mit der Organisation der Veranstaltung und der fürsorglichen Betreuung ist sie sehr zufrieden.

Foto v.l.n.r. Rektorin (FH) Prof. Dr. Kerstin Fink, Bürgermeister-Stellvertreterin Mag. Anja Hagenauer, Vizerektorin für Internationale Beziehungen und Kommunikation an der Universität Salzburg Prof. Dr. Sylvia Hahn und Dr. Sabine Veits‐Falk auch als Vertreterin der Stadt sowie die 300 ausländischen Studierenden, die vor kurzem in Salzburg eingetroffen sind | © Scheinast
Foto v.l.n.r.: Rektorin (FH) Prof. Dr. Kerstin Fink, Bürgermeister-Stellvertreterin Mag. Anja Hagenauer, Vizerektorin für Internationale Beziehungen und Kommunikation an der Universität Salzburg Prof. Dr. Sylvia Hahn und Dr. Sabine Veits‐Falk auch als Vertreterin der Stadt sowie die 300 ausländischen Studierenden, die vor kurzem in Salzburg eingetroffen sind | © Scheinast