07.11.2014

Krieg in der Antike

Die Abguss-Sammlung der Altertumswissenschaften lädt in der Langen Nacht der Museen am 4. Oktober zu Vorträgen, Lesungen und einem Kinderprogramm.

Die Abgusssammlung der Universität Salzburg enthält zahlreiche Kopien berühmter Skulpturen aus der Antike. Traditionell öffnet sie anlässlich der Langen Nacht der Museen ihre Tore. Unter dem Motto „Krieg in der Antike“ werden heuer verschiedene Fragestellungen zu diesem Thema behandelt:  Wie wurden in der Antike verwundete Soldaten versorgt? Von welchen politischen Attentaten können die Gipsabgüsse erzählen? Wie haben antike Schriftsteller den Krieg thematisiert?  

Die Besucher können an Vorträgen, Führungen, einer Rätselrallye und einer Lesung teilnehmen (Programmdetails s. u.). Das Programm wird von Lehrenden und Studierenden des Fachbereichs Altertumswissenschaften gestaltet. An einer Info-Station können sich die Besucher zudem über die Ausgrabungen der Universität Salzburg auf der griechischen Insel Ägina informieren.  

Wer das Ticket direkt im Sekretariat (Alte Residenz, Stiege 2, 1. Obergeschoß, Mo-Do 9-17 Uhr, freitags 8:30-11:30) oder an der Abendkassa der Abgusssammlung kauft, unterstützt damit die Klassische Archäologie. Mit dem Ticket können darüber hinaus 34 weitere Museen, Galerien und Sammlungen in der Stadt Salzburg besucht werden (Studentenpreis 11 €, regulärer Preis 13 €).  

Ort: Der Zugang zur Abguss-Sammlung befindet sich im Hof der Alten Residenz.  

Programm der Abguss-Sammlung am 4. 10. 2014

Das politische Attentat in der Antike (18:45–19:30), Porträts von Opfern und Mördern (Führung Mag. Magdalena Stütz)

Im Alter von 20 Jahren im Krieg getötet (19:45–20:00), Vorstellung des Grabreliefs des Dexileos (Monika Deisenhammer B. phil.)

Der Heerführer. Eine Salzburger Statuette (20:00–20:15), Präsentation eines neuen Objektes in der Abgusssammlung (Franziska Höllbacher)

Wie versorgte man in der Antike Verwundete? (20:30-21:00), Kurzvortrag (Dr. Rupert Breitwieser)

Krieg als Metapher: Feinde ohne Schlachtfeld (21:15-22:00), Lesung im Kellergewölbe bei Kerzenschein (Prof. Dorothea Weber, Prof. Gottfried Kreuz)

Athen gegen Ägina. Erzfeinde in der Ägäis (22:15–23:30), Rätselrallye für Erwachsene (Mag. Eva Kreuz, Mag. Magdalena Stütz)

Kinderprogramm (18:00–20:30 Uhr)

Kinderführung, (18:00–18:30) mit Mag. Michael Kassar, Comics Zeichnen (18:30–20:30) mit Kathrin Lunzner, BA und Dr. Margot Geelhaar

Ausgrabung in Ägina, Griechenland (18:00–1:00), Info-Station zur Ausgrabung der Universität Salzburg (Patricia Seidl, BA)

Die ehemalige Silberkammer der Alten Residenz (22:15–23:15), Führung durch die Bibliothek der Klassischen Archäologie (Alois Doppler)

Kontakt: Mag. Magdalena Stütz, Universität Salzburg, Fachbereich Altertumswissenschaften, Klassische und Frühägäische Archäologie

Foto: Abgusssammlung | © PLUS
Foto: Abgusssammlung | © PLUS