17.06.2014

UNIVERSITÄT SALZBURG: HINDUISMUS UND BUDDHISMUS-BIBLIOTHEK ERÖFFNET

Das Zentrum Theologie Interkulturell & Studium der Religionen hat am Mittwoch, den 11. Juni, die Bettina-Bäumer-Bibliothek eröffnet.

Die Ehrendoktorin der Universität Salzburg, Professorin Bettina Bäumer schenkte dem Zentrum ihre einzigartige Sammlung von 1.700 Bänden mit den Themengebieten Hinduismus, Buddhismus,  Religionswissenschaften und Mystik. Viele dieser Werke waren bisher in Europa kaum zugänglich.

Theologie Interkulturell und Studium der Religionen wurde als neues Fach an der Katholisch-theologischen Fakultät eingeführt. Es setzt sich mit den Veränderungen der Gesellschaft auseinander und ist ein wichtiges neues Segment an der Theologie der Universität Salzburg. Die Studierenden dieses Fachs werden in besonderem Maße von der neuen Bibliothek profitieren.  

Prof. Dr. Dr. h.c. Bettina Bäumer studierte Theologie, Indologie und Philosophie in Salzburg, Wien und Rom und promovierte 1967 in München bei Karl Rahner. Ihre Habilitation erfolgte 1997 am Institut für Religionswissenschaft der Katholisch-Theologischen Fakultät an der Universität Wien. In Indien war sie Schülerin des letzten Meisters des kaschmirischen Sivaismus, Swami Laksman Joo. Seit 1967 lebt sie in Varanasi (Indien) und forscht in Sanskrit, indischer Philosophie und Kunst.  Bettina Bäumer ist Autorin mehrerer Bücher über indische Spiritualität und Kunst und verfasste eine Reihe von deutschen Übersetzungen wichtiger Texte der Hindi-Traditionen. Sie war mehrfach Gastprofessorin am Zentrum Theologie Interkulturell & Studium der Religionen der Universität Salzburg. Frau Prof. Bäumer ist die erste Ehrendoktorin der Theologischen Fakultät der Universität Salzburg.  

Zentrum Theologie Interkulturell & Studium der Religionen

Universitätsplatz 1, 5020 Salzburg

Tel. +43 662 8044 2750

Brigitte.czerlinka-Wendorff(at)sbg.ac.at

_David_Peters_Bettina-Sbg-2002-3
Foto: Bettina Bäumer | © David Peters