30.11.2015

EHRENDOKTORAT FÜR ANNA MITGUTSCH

Die Universität Salzburg verleiht am 3. Dezember an Anna Mitgutsch für ihre literarischen Verdienste das Ehrendoktorat der Philosophie.

Anna Mitgutsch, geboren am 2. Oktober 1948, hat an der Universität Salzburg studiert. Sie lehrte als Literaturwissenschaftlerin an zahlreichen Universitäten, insbesondere in den Vereinigten Staaten. Neben ihrem vielfach preisgekrönten und übersetzten Werk ist ihre umfangreiche akademische Tätigkeit in der Anglistik und Germanistik besonders hervorzuheben.

Anna Mitgutsch ist eine der bedeutendsten und renommiertesten Schriftstellerinnen Österreichs. Sie hat neben Essays und literarischen Übersetzungen ein umfangreiches  und vielbeachtetes Romanwerk vorgelegt, darunter „Die Züchtigung“ (1985), „Ausgrenzung“ (1989), „Abschied von Jerusalem“ (1995), „Haus der Kindheit“ (2000), „Familienfest“ (2003), „Zwei Leben und ein Tag“ (2007), „Wenn du wiederkommst“ (2010). Ihre Werke widmen sich zentralen Fragen der Gegenwart und der Zeitgeschichte: gesellschaftlichen Machtverhältnissen und Ausgrenzungsmechanismen, den Möglichkeiten und Schwierigkeiten jüdischer Identität, Fragen der Vergangenheitspolitik und existenziellen Themen. Ihre Arbeiten bewegen sich an den Grenzen des Privaten und des Öffentlichen, zwischen Kulturen und Sprachen. Ihr Stil, einmal beschrieben als „Bilder, behaftet mit der Schwere und Komplexität des Erinnerns, zu einer neuen Wirklichkeit zusammengefügt“ („Erinnern und Erfinden“, 1999) – macht die Texte von Anna Mitgutsch unverwechselbar. Sie hat auf diese Weise bedeutende Beiträge auch zur demokratischen Kultur dieses Landes geleistet.

Info: Dies Academicus Donnerstag, 3. Dezember 2015, 11.00 Uhr Max Gandolph Bibliothek, Kapitelgasse 5-7, 1. Stock