30.03.2015

EVALUATION DER NMS: (FEHL-)START IN EINE MODERNE SCHULE? KONSEQUENZEN FÜR SCHULENTWICKLUNG UND LEHRERINNENBILDUNG

Die School of Education und die ÖH Salzburg laden zur Veranstaltung „Evaluation der NMS: (Fehl-)Start in eine moderne Schule? Konsequenzen für Schulentwicklung und LehrerInnenbildung“ am 4.5.2015, ab 18.45 Uhr ein.

Die Ergebnisse des NMS-Evaluationsberichts werden vom Leiter des Projektes, Univ.-Prof. Ferdinand Eder, vorgestellt. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion zu den Konsequenzen der Ergebnisse für die Schulentwicklung und der LehrerInnenbildung mit Gästen aus den Bereichen Wissenschaft, Schule, Medien, Wirtschaft und Politik statt.

Nach den Medienberichten über die NMS-Evaluation im März 2015 soll nun eine vertiefte inhaltliche Auseinandersetzung auch die Möglichkeit bieten, über Hintergründe und mögliche Folgen dieser Ergebnisse zu diskutieren. Dabei werden enge Zusammenhänge zwischen Bildungsreformprojekten aufgezeigt, die bis jetzt unsichtbar bleiben. Im Brennpunkt stehen das Unterrichts- und Schulkonzept der Sekundarstufe 1 in Österreich und die Konsequenzen für den Aufbau der „neuen LehrerInnenbildung“, die ab 2016 starten wird. Das verbindende Element ist aber auch der Umgang mit Bildungsreformen in Österreich. Inhaltliche Konzepte, aber auch das Management aktueller Großprojekte im Bildungsbereich stehen zur Diskussion.

Programm

Foto: Unipark | © L. Caputo
Foto: Unipark | © L. Caputo