13.05.2015

THEODOR KÖRNER PREISE AN NACHWUCHSWISSENSCHAFTLERINNEN DER UNIVERSITÄT SALZBURG VERGEBEN

Die Juristin Iris Murer wurde für ihre Dissertation über Prostitution mit dem Theodor Körner Preis ausgezeichnet und der Geoinformatiker Bernd Resch erhielt den Sonderpreis des BM VIT für die Erforschung menschlicher Emotionen als Basis für die Stadtplanung.

Mit dem Theodor Körner Preis, der seit 1953 vergeben wird, werden junge WissenschafterInnen und KünstlerInnen gefördert, die bereits exzellente Arbeit leisten und von denen noch weitere innovative Arbeiten erwartet werden. Dieses Jahr wurden 16 Preise und 3 Sonderpreise bei 318 Bewerbungen vergeben. Die Preisverleihung fand am 11. Mai im Rahmen eines Festaktes im großen Festsaal der Universität Wien statt. Anschließend lud Bundespräsident Dr. Heinz Fischer zu einem Empfang in der Wiener Hofburg ein.

Iris Murer über „Verfassungsrechtliche Grenzen der Reglementierung des Prostitutionswesens im Verwaltungsrecht“

In ihrer Dissertation untersucht Iris Murer die verfassungsrechtlichen Grenzen der Reglementierung des Prostitutionswesens. Beim Prostitutionswesen handelt es sich grundsätzlich um die Entscheidung, Prostitution entweder zuzulassen oder zu untersagen. In Österreich ist Prostitution innerhalb der strafrechtlichen Grenzen erlaubt; es wird vornehmlich ein Regulierungsansatz verfolgt. Diese Entscheidung wird damit begründet, dass durch die Regulierung den Interessen aller Betroffenen Rechnung getragen wird. Die Regulierung dient vor allem dazu, die Arbeitsbedingungen zu verbessern und Missbrauch aufzuzeigen, da sich die Situation der in der Prostitution tätigen Frauen in den letzten Jahrzehnten frappant verschlechtert hat. Im Zuge dieses Regulierungsmodells wirft Murer die Frage auf, durch wen und inwiefern das Prostitutionswesen rechtlich ausgestaltet werden darf. Grenzen für die Regulierung liegen unter anderem in der verfassungsrechtlichen Zulässigkeit. Im Rahmen ihres Dissertationsprojekts untersucht sie die bestehende Reglementierung des Prostitutionswesens u.a. in den einschlägigen Landesgesetzen auf ihre Zulässigkeit und zeigt gegebenenfalls Verfassungswidrigkeiten auf.

Iris Murer hat in Graz und Cluj-Napoca (Rumänien) Rechtswissenschaft studiert. Seit 2011 ist sie als Universitätsassistentin am Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Salzburg tätig und verfasst dort ihre Dissertation. Von Jänner bis März 2015 war Iris Murer als verfassungsrechtliche Mitarbeiterin im Zuge einer Kooperationsvereinbarung beim Verfassungsgerichtshof zum Dienst zugeteilt.

Bernd Resch über „Menschliche Emotionen als Basis für die Stadtplanung“

Ein Sonderpreis, gestiftet vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), der im Rahmen der Theodor Körner Preise vergeben wurde, ging an Bernd Resch für sein Forschungsprojekt „Urban Emotions – Fusion von Emotionsdaten aus technischen und menschlichen Sensoren zur bürgerzentrierten Unterstützung stadtplanerischer Prozesse“. Resch ist am Interfakultären Fachbereich Geoinformatik – Z_GIS an der Universität Salzburg tätig.

Menschliche Emotionen zu erfassen, sie geografisch zu analysieren und kartografisch darzustellen bildet einen Schwerpunkt der Forschungsarbeit des jungen Wissenschaftlers, der in Salzburg, Heidelberg und Boston (Harvard University) forscht und lehrt. Mit dem Messmodell „People as Sensors“ geht er der Frage nach, wie menschliche Emotionen ausgewertet und für die  Stadtplanung genutzt werden können. „Wir messen die Empfindungen von Stadtbewohnern, indem wir sie Physiologie-Sensoren tragen lassen. Zusätzlich können sie uns ihre Meinungen und Gefühle über eine Smartphone-App mitteilen“, erläutert der Preisträger, „so erhalten wir Informationen darüber, wie sie sich an bestimmten Orten in der Stadt fühlen. Mit dem Projekt wollen wir Behörden und Stadtplanern die Möglichkeit geben, Meinungen und Empfindungen von Bürgern aktiv in den Prozess der Stadtentwicklung einzubinden.“ 

Foto: Dr. Bernd Resch | © Christian Fischer/TKF
Foto: Dr. Bernd Resch | © Christian Fischer/TKF

 

Foto: Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und Mag.a Iris Murer | © Christian Fischer/TKF
Foto: Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und Mag.a Iris Murer | © Christian Fischer/TKF