26.04.2018

HEINRICH SCHMIDINGER NEUER VORSITZENDER DER SALZBURGER HOCHSCHULKONFERENZ

Der Vorsitz der Salzburger Hochschulkonferenz ging von der Privatuniversität Schloss Seeburg an die Universität Salzburg über. Rektor Heinrich Schmidinger übernimmt bis zum Frühjahr 2019 deren Leitung.

Die Salzburger Hochschulkonferenz ist eine Kooperationsinitiative der Salzburger Hochschulen und wurde 2011 ins Leben gerufen. Ihr gehört die Universität Salzburg, Universität Mozarteum, Fachhochschule Salzburg, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Pädagogische Hochschule und Privatuniversität Schloss Seeburg an.

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehen gemeinsame Initiativen in Forschung & Lehre und die bessere Nutzung der Ressourcen. „Derzeit ist die Infrastrukturdatenbank des Wissenschaftsministeriums ein wichtiges Thema. In ihr sind alle Großforschungsinfrastrukturen mit ihrem Leistungsspektrum dokumentiert“,  betont Rektor Heinrich Schmidinger. Diese Datenbank erleichtere die Zusammenarbeit, Synergien könnten so besser genutzt werden, so Schmidinger weiter. Darüber hinaus wird der Auftritt bei den Technologiegesprächen des Forum Alpbach vorbereitet sowie das Symposion „Zukunft Demokratie – Zukunft Europa“, das am 3. Oktober in der Edmundsburg der Universität Salzburg stattfinden wird. 

Mit insgesamt 23.000 Studierenden, 3.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einem jährlichen Budgetvolumen von über 220 Mio. Euro und Aktivitäten in aller Welt sind die sechs Salzburger Hochschulen ein wesentlicher wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Faktor in der Region.