29.03.2018

WENN BERATER RATLOS WERDEN.

Extreme Dynamiken in Beratungsprozessen

Am 19. und 20. September 2018 findet im Unipark Nonntal der Universität Salzburg ein Berater/innen-Symposium statt, das sich mit der dunklen Seite der Beratung auseinandersetzt. Im Fokus stehen die krisenhaften Momente, in denen es für Berater und Ratsuchende zu extremen Dynamiken kommt. Wie können Berater solche Prozesse konstruktiv steuern? Welche Interventionen können sie anbieten? Gibt es Auswege? Ein Ziel des interdisziplinär konzipierten Symposiums „Abgründe – Beratungsprozesse im Banne extremer Dynamiken“ ist es, Anstöße für die Weiterentwicklung der beratungswissenschaftlichen Praxis zu geben.

Keynote Speaker sind der Konfliktforscher Friedrich Glasl, die Erziehungswissenschaftlerin Marianne Gronemeyer und die Psychologin Heidi Möller. Zielpublikum sind Coaches, Führungskräfte, Organisations- und Unternehmensberater/innen, Personalentwickler/innen, Supervisor/innen und Therapeut/innen. Veranstaltet wird das Symposium von der ARGE Beratungssymposium in Kooperation mit dem Universitätslehrgang Supervision, Coaching und Mediation am Fachbereich Psychologie der Universität Salzburg.  http://sbs.sbg.ac.at

„Mir ist es ein großes Anliegen, von der Wissenschaft kommend, Brücken in die Praxis zu bauen. Das Symposium ist für mich die Möglichkeit, einen Reflexionsraum zu gestalten, in dem durch den Diskurs zwischen Theorie und Praxis neue Erkenntnisse für die Praxis und die Wissenschaft entstehen können,“ sagt Eva Traut- Mattausch vom Organisationsteam. Traut Mattausch ist die Leiterin der Abt. Wirtschafts- und Organisationspsychologie und Leiterin des Universitätslehrgangs Supervision, Coaching und Mediation am Fachbereich Psychologie der Universität Salzburg. Und sie ergänzt „Wir waren uns in der Planung einig, dass wir ein Thema aufgreifen wollen, das relevant für die Beratungspraxis ist, aber bisher kaum in Ausbildungen oder Fortbildungsveranstaltungen aufgegriffen wurde“.

Die Relevanz des Themas „Abgründe – Beratungsprozesse im Bann extremer Dynamiken“ beschreibt Supervisor Ingo Bieringer vom Organisationsteam so: „Wir sind in den unterschiedlichsten Formaten der Beratung mit Abgründen beschäftigt, mit persönlichen und organisatorischen Aspekten, die im Alltag aus guten Gründen meist verborgen sind. Aber in Beratungsdynamiken werden sie gelegentlich sichtbar, auch besprechbar. “

Um den Blick auf das Thema zu weiten, kommen die Vortragenden und Workshopleiter/innen des Symposiums nicht nur aus dem Beraterumfeld, sondern auch aus Professionen wie der Erziehungswissenschaft, der Philosophie, der Psychologie oder der Psychiatrie (Adelheid Kastner).

Die Keynotes bilden die inhaltlichen Eckpfeiler des Symposiums. Mit den „Abgründen im Zeitalter der Show“ beschäftigt sich in der ersten Keynote die für ihre scharfsinnigen und pointiert formulierten Gesellschaftsanalysen bekannte deutsche Erziehungs- und Sozialwissenschaftlerin Marianne Grönemeyer. „Wie die Konfliktberatung weiter geht wo gar nichts mehr weitergeht. Abgründe in Organisationen“ ist der Titel der zweiten Keynote, die der renommierte Konfliktforscher und Mediator Friedrich Glasl hält. Die deutsche Psychologin Heidi Möller wiederum spricht über „Die dunkle Seite der Beratung“ und nimmt dabei die individuelle Ebene in den Blick.

Die erste Workshopreihe bietet Einblicke, wie Experten in verschiedenen Professionen im Rahmen ihrer Arbeit Abgründen begegnen und damit umgehen. In der zweiten Workshopreihe wird das Thema Abgründe beratungswissenschaftlich und fachspezifisch beleuchtet.

Symposium: „Abgründe – Beratungsprozesse im Banne extremer Dynamiken“ Datum: 19./20. September 2018 Ort: Universität Salzburg, Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Mehr Informationen: http://sbs.sbg.ac.at

Anmeldungen: Office: Isobel Klier

t: +43 662 8044 5149

Kontakt: Universität Salzburg
Univ.-Prof. Dr. Eva Traut-Mattausch, Dipl. Psychologin, Supervision, Coach und Mediatorin, Fachbereich Psychologie