07.01.2019

MULTITALENT MIT MATHEMATIKPREIS AUSGEZEICHNET

Dem Gasteiner Robert Knapp wurde von der Österreichischen Statistischen Gesellschaft für seine Mathematik-Masterarbeit der Förderpreis 2018 für Mathematische Statistik verliehen. Dies fand im Rahmen der Statistischen Woche in Linz statt.

„In seiner Arbeit hat er sich mit Aspekten des multiplen Testens auseinandergesetzt“, erläutert der Betreuer der Master-Arbeit, Universitätsprofessor Arne Bathke. „Also mit einem Thema, das hochaktuell und zentral für reproduzierbare wissenschaftliche Forschung ist“.  Mit dem Testverfahren können unterschiedliche Fragestellungen beantwortet werden, wie beispielsweise bei der Feststellung des besten Therapieverfahrens. Warum funktionieren bestimmte Therapieverfahren am besten oder besser als andere?  Das Testverfahren ist aber auch in anderen Wissenschaften anwendbar, wo es darum geht, verschiedene Gruppen miteinander zu vergleichen.

Robert Knapp studierte neben Mathematik und Physik auch Latein für das Lehramt. Seine Latein-Diplomarbeit war interdisziplinär ausgerichtet: Mit Hilfe selbstentwickelter statistischer Algorithmen untersuchte er rhythmische Phänomene in einem philosophischen Dialog Ciceros. Diese Arbeit betreute die Altertumswissenschaftlerin Dorothea Weber. Außerdem absolvierte er das wissenschaftliche Bachelor und Masterstudium Mathematik.

Bei solcher Vielseitigkeit kann die Berufswahl schwierig werden. Seit September unterrichtet Knapp am Bundesgymnasium Zaunergasse die Fächer Mathematik und Physik. Professor Bathke sieht dies mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Bei derartig talentierten Studierenden wünscht man sich einerseits, dass sie der Wissenschaft erhalten bleiben und eine akademische Karriere in Erwägung ziehen. Andererseits benötigen wir natürlich ausgezeichnete MINT-Lehrer. Wenn Robert Knapp die Schüler und Schülerinnen mit seiner Begeisterung für die Mathematik und Statistik anstecken kann, dann gewinnen wir ja letztlich auch alle.“ Im Moment ist Knapp sehr glücklich mit seiner Jung-Lehrer-Tätigkeit. Dennoch liebäugelt er mit einer Fortsetzung seiner wissenschaftlichen Arbeit: „Eine Dissertation würde mich schon noch reizen“.

Foto: links Universitätsprofessor Arne Bathke und Mathematiker Robert Knapp
Fotonachweis: Privat