03.06.2022

Eröffnung der Salzburger Bildungslabore

Pressemeldung als PDF

Die Salzburger Bildungslabore der Paris Lodron Universität Salzburg (PLUS) und der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig (PH) haben sich zum Ziel gesetzt Schulen beim Unterrichten unterstützen – am 02.06.2022 feierte das vom Land Salzburg geförderte Modellprojekt seine Eröffnung.

„Non vitae sed scholae discimus“ heißt es ist einem bekannten Brief des römischen Philosophen Senecas. Und zum Teil liegt man richtig, wenn man sagt: Hier setzt das neueste Projekt der PLUS und PH an: fächerübergreifend, kooperativ und interdisziplinär werden Schulen beim Unterricht unterstützt, indem Wissen fächerübergreifend und Materialien für verschiedene Zielgruppen angeboten wird.

Univ.-Prof. DDr. Ulrike Greiner (PLUS) und HProf. Dr. Wolfgang Plaute (PH) stellen die Leitungen des Projekts. Ihnen geht es um einen Perspektivenwechsel im Unterricht. „Fächerübergreifende Zusammenarbeit zu gesellschafts- und lebensrelevanten Fragestellungen ermöglicht Begegnung und Diskurs – und Wissen wird dabei lebendig und generativ, also im Entstehungszusammenhang und Anwendungsprozess gezeigt.“, so Greiner.

Lehrer*innenbildung wird als Schlüsselstelle für Innovationen im Bildungssystem betrachtet. Durch Mitwirkung an Projekten der Salzburger Bildungslabore wird nicht nur der Kontakt zwischen Schule, Hochschule und Wissenschaft aufrechterhalten und gestärkt, es ergibt sich auch eine Reihe von Synergien für die eigene Unterrichtsarbeit: das reicht von Demokratiebildung im Sportunterricht, Schnitzeljagden im Botanischen Garten bis hin zu Stadtrallyes, welche Konsum, Mobilität und Stadtplanung in den Fokus stellen. „Die Herausforderungen unserer Zeit erfordern Kooperation und Zusammenarbeit. Durch interdisziplinäre Projekte wollen die Bildungslabore diese Grundidee den Schüler*innen näherbringen“, meint die Rektorin der PH Salzburg Priv. Doz.in Dr.in Daniela Martinek. „An diesen Orten werden Ideen geboren. Wir verfügen jetzt über eine einzigartige Institution ihrer Art in Österreich.“, stimmt der Vizerektor für Lehre und Studium der PLUS ao. Univ.-Prof. Dr. Martin Weichbold zu.

Für Landesrätin Mag.a Andrea Klambauer ist es ein Herzensprojekt: „Die Bildungslabore sind ein weiterer Schritt, um die beste Bildung von Anfang an sicherzustellen. Die Förderung von 630.000 Euro für dieses wichtige Projekt der Pädagogischen Hochschule ist eine Investition in die Lehrerausbildung und damit in Zukunft unserer Kinder. Damit wir jedem Kind die Flügel heben.“

UNI_PHS_Bildungslabore_105

Foto: Eröffnung der Salzburger Bildungslabore – von links nach rechts: Vizerektor für Lehre und Studium der PLUS ao. Univ.-Prof. Dr. Martin Weichbold, Rektorin der PH Salzburg Priv.Doz.in Dr.in Daniela Martinek, Projektleitung der Salzburger Bildungslabore Univ.-Prof.in DDr.in Ulrike Greiner, Landesrätin Andrea Klambauer, Vizerektor der PH Salzburg HProf. Dr. Wolfgang Plaute | © Andreas Kolarik

Kontakt

Tamara Stangl, BA MA MA

Presse | Veranstaltungsmanagement

PLUS Kommunikation und Fundraising

Tel.: +43/ (0)662/8044 – 2026

www.plus.ac.at

 

Mag. Gudrun Genböck-Reichl

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

PH Salzburg Stefan Zweig

Tel.: +43/ (0)664/5424344

 www.phsalzburg.at/