Presseinformation der Paris Lodron Universität Salzburg (PLUS) vom 14. Juni 2022

Eröffnung der Ausstellung „Aus der Ordnung. 10 Jahre Literaturarchiv Salzburg“

Am 13. Juni 2022 wurde im Veranstaltungssaal des Literaturarchivs Salzburg die Ausstellung „Aus der Ordnung“, die von 14. Juni bis 4. September anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Institution in der Max-Gandolph-Bibliothek in Zusammenarbeit mit dem Salzburg Museum gezeigt wird, feierlich eröffnet.

Prominente Gäste aus Wissenschaft und Politik gratulierten dem Forschungszentrum von Universität, Land und Stadt Salzburg, dessen Bestände von Stefan Zweig über Peter Handke und Ilse Aichinger bis Karl-Markus Gauß reichen, aber auch die Archive des Residenz Verlags, des Literaturforums Leselampe und der Rauriser Literaturtage umfassen. Rektor Hendrik Lehnert betonte die Forschungsleistungen des Literaturarchivs vor allem in Bezug auf das Werk von Stefan Zweig, auch im Zusammenwirken mit dem Stefan Zweig Zentrum, sowie bei der Edition der Werke Ingeborg Bachmanns, und dankte dem gesamten Team des Archivs für die erbrachte Aufbauarbeit während des abgelaufenen Jahrzehnts.

„Zehn Jahre Literaturarchiv Salzburg bedeuten eine wichtige Brücke von der Wissenschaft zur Öffentlichkeit. Der digitale Nachlass von Stefan Zweig, Forschungsarbeiten zu Thomas Bernhard oder die international beachtete Salzburg Bachmann Edition belegen dies eindrucksvoll“, hob Landesrätin Andrea Klambauer die Vermittlerrolle der Einrichtung hervor. Bürgermeister Harry Preuner skizzierte die schwierige Geschichte des Umgangs der Stadt Salzburg mit Stefan Zweig und wies auf die wichtige Funktion des Literaturarchivs bei der Erforschung dieses für die kulturelle Identität Salzburgs so wichtigen Autors hin. GR Sebastian Lankes (in Vertretung von Vizebürgermeister Bernhard Auinger) zollte dem Beitrag des Literaturarchivs zur Initiative „Wissensstadt Salzburg“ als Vermittler von universitären Forschungsergebnissen für die Öffentlichkeit seine Anerkennung. LAbg. Wolfgang Pfeifenberger (in Vertretung von LH Wilfried Haslauer) hob die Bedeutung von Kooperationen mit literarischen Einrichtungen außerhalb der Stadt Salzburg hervor, etwa die seit Bestehen des Literaturarchivs intensiv betriebene Kooperation mit den Rauriser Literaturtagen.

Archivleiter Manfred Mittermayer stellte gemeinsam mit Archivarin Lina Maria Zangerl die Intentionen sowie ausgewählte Exponate der Ausstellung vor und las zum Abschluss der Veranstaltung für den krankheitsbedingt verhinderten Autor Karl-Markus Gauß dessen eigens für die Jubiläumsausstellung des Literaturarchivs, das seit 2019 seinen Vorlass aufbewahrt, verfassten Text „Vom Sammeln und vom Wegwerfen“; er ist auch in der reich illustrierten Begleitpublikation zur Ausstellung abgedruckt.

Die Ausstellung „Aus der Ordnung. 10 Jahre Literaturarchiv Salzburg“ ist von 14. Juni bis 4. September 2022 in der Max-Gandolph-Bibliothek zu sehen (Zugang über das Salzburg Museum, Neue Residenz, Mozartplatz 1).

Eröffnung der Ausstellung des Literaturarchivs Salzburg 20220613

Foto: Gemeinderat Sebastian Lankes, Archivleiter Manfred Mittermayer, Bürgermeister Harry Preuner, Landesrätin Andrea Klambauer, Rektor Hendrik Lehnert, Landtagsabgeordneter Wolfgang Pfeifenberger (von links) | © PLUS / Andreas Kolarik