Kurzvorträge: unerwartete Einblicke in dein Studium

Am Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg erwarten Interessierte ab 10.00 Uhr spannende Kurzvorträge in drei verschiedenen Hörsälen. Die Vorträge folgen unterschiedlichen Themenschwerpunkten, anhand derer Besucher:innen die Angebotsvielfalt einzelner Studien kennenlernen. Die Vorträge werden von Fachexpert:innen der PLUS gestaltet.

Kurzvorträge im Audimax

  • Hörsaal Audimax | 10.00 bis 13.55 Uhr

    FAKULTÄTSÜBERGREIFEND

    Lehramt: 10.00 bis 10.15 Uhr | Titel: Effiziente Klassenführung – so gelingt’s! | Beschreibung: Der Impulsvortrag gibt einen unterhaltsamen und informativen Überblick über eine grundlegende pädagogisch-psychologische Kompetenz im Lehrberuf, die im bildungswissenschaftlichen Teil des Lehramtsstudiums an der PLUS erarbeitet und parallel in der Schulpraxis erprobt wird. Es werden vier Elemente erfolgreichen Classroom Managements skizziert, die es Lehrpersonen erlauben, Unterrichtsstörungen gezielt zu minimieren und gleichzeitig die Beziehung zu ihren Schüler:innen zu fördern | Vortragende: MMag. Dr. Petra Siwek-Marcon, Senior Scientist, FB Erziehungswissenschaft & School of Education, im Team mit Fr. Zeynep Samanci, Studienassistenz

    NATUR- UND LEBENSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

    Fachbereich: Sport- und Bewegungswissenschaft | Studium: BA Ernährung, Bewegung, Gesundheit: 10.20 bis 10.35 Uhr | Titel: How to change Lifestyle? | Beschreibung: Ernährung und Bewegung sind wichtige Komponenten zur Aufrechterhaltung und Entwicklung der Gesundheit aus biologischer, psychologischer, sport- und bewegungswissenschaftlicher sowie sozial- und kulturwissenschaftlicher Perspektive. Wie kann die Aneignung eines gesundheitsfördernden Ernährungs- und Bewegungsverhaltens gelingen? Ist man dafür alleine verantwortlich? Wer und was ist noch beteiligt? Wer kann so etwas vermitteln? Ein- und Ausblicke zu diesen Themen werden im Kurzvortrag gegeben. | Vortragende: Univ.-Prof. Mag. Dr. Dr. Susanne Ring-Dimitriou

    Fachbereich: Sport- und Bewegungswissenschaft | Studium: BA Sport- und Bewegungswissenschaft: 10.40 bis 10.55 Uhr | Titel: POV: Du studierst Sport- und Bewegungswissenschaft in Salzburg | Beschreibung: Eine Studentin wird vor Ort von ihrem Studienalltag berichten. Erwartungen der Zuseher:innen an das Studium werden durch Menti Umfrage erhoben. Zusätzlich zum Kurzvortrag werden die Interessierten durch ein Video in den Studierendenalltag mitgenommen. So sollen sie sehen, wie der Alltag am Fachbereich abläuft und welche Möglichkeiten geboten werden. Dabei werden Lehrveranstaltungen, Trainingsangebote und Arbeitsmöglichkeiten aufgezeigt und das Campusgefühl am Standort Rif vermittelt. | Vortragende: Assoz. Prof. Dr. Minas Dimitriou; Sophie Mayr BSc.

    RECHTS- UND WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

    Fachbereich: fachbereichsübergreifend | Studium: BA Recht und Wirtschaft: 11.00 bis 11.15 Uhr | Titel: Recht und Wirtschaft: Von Palmen und Talenten | Beschreibung: Studierende erhalten eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung sowohl in Teilen des wirtschaftlich relevanten Rechts wie auch in zentralen wirtschaftswissenschaftlichen Fächern. Ferner fördern die in bestimmten wirtschaftlichen Spezialisierungen erlangten Kenntnisse die Arbeitsmarktfähigkeit. | Vortragende: Mag. Reinhard Büger, LLB.oec.; Evelyn Pfannhauser, LLB.oec.; Univ.-Prof. Mag. Dr. Sabine Urnik

    Fachbereich: fachbereichsübergreifend | Studium: Diplomstudium Rechtswissenschaften: 11.20 bis 11.35 Uhr | Titel: Die juristischen Studien und die Berufsfelder für Juristinnen und Juristen | Beschreibung: Im Vortrag wird der Aufbau der juristischen Studien an der PLUS vorgestellt werden sowie die besonderen Vorzüge eines Studiums der Rechtswissenschaften an der PLSU. Dies betrifft im wahrsten Sinne des Wortes viele Exzellenzen, und zwar jene des Lehrkörpers, jene der Räumlichkeiten, jene der Lehrpläne, jene des Verhältnisses Lehrende – Studierende und schließlich jene der Internationalität. Im Weiteren werden die zahlreichen Berufsaussichten die traditionellen juristischen Berufe in den Anwaltskanzleien, Notariaten und Gerichten, in der Verwaltung auf Europäischer Ebene und im diplomatischen Dienst detailreich behandelt. Ein besonderer Wert soll aber auf zentrale Aspekte der Vermittlung des Rechts gelegt werden. Der Aufbau der Verfassung, Menschenrechte, Bürgerliches Recht, Strafrecht, Völkerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Grundlagen des Rechts wie Rechtsgeschichte und Rechtsphilosophie. Auch die besondere Rolle des Juristen der Juristin im öffentlichen Leben und die Bedeutung für den Staat und die Gesellschaft werden in den Vordergrund gestellt. Nicht zuletzt wird aber auch auf einen zentralen Begriff des Rechts und zwar auf die Gerechtigkeit eingegangen. | Vortragender: o.Univ.-Prof. DDr. DDr. h.c. J. Michael Rainer

    FAKULTÄT FÜR DIGITALE UND ANALYTISCHE WISSENSCHAFTEN

    Fachbereich: Artificial Intelligence | Studium: Artificial Intelligence: 11.40 bis 11.55 Uhr | Titel: AI – wo:men and men with or against the machines? | Beschreibung: In den Medien werden im Zusammenhang mit Artificial Intelligence oftmals Horrorszenarien beschrieben, in denen die Maschinen die Macht an sich reißen. Wie fern der Realität sind solche Horrorszenarien, warum suchen Unternehmen weltweit händeringend nach Mitarbeiter:innen im Bereich AI und Data Science, und welche (gutbezahlten) Jobs werden AI Studierende später haben? Vorsprung durch Forschung in AI! | Vortragende: Univ.-Prof. Dr. Roland Kwitt; Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Trutschnig

    GESELLSCHAFTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

    Fachbereich: Kommunikationswissenschaft | Studium: BA Kommunikationswissenschaft: 12.00 bis 12.15 Uhr | Titel: Von Thomas Gottschalk zu Charli d‘Amelio | Beschreibung: Während früher das Hauptabendprogramm im Fernsehen das mediale Highlight des Tages war, sind wir heute den ganzen Tag online: Ein Großteil der Inhalte, die wir über Medien konsumieren und auch selbst produzieren findet sich dabei auf diversen Social Media Plattformen wie Tiktok, Instagram, Discord, Snap-Chat. Wir informieren uns auf Social Media über Politik und Weltgeschehen genauso wie über Produkte und Reiseziele, wir unterhalten uns, flirten, diskutieren, trauern, scherzen und vieles mehr – wir „nutzen“ Medien nicht nur, wir „leben“ eigentlich darin. Was bedeutet das für unsere Identität, für unsere Beziehungen und für unser soziales Zusammenleben? Das sind einige der Fragen, mit denen sich die Kommunikationswissenschaft beschäftigt. | Vortragende: Dr. Maria Schreiber

    NATUR- UND LEBENSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

    Fachbereich: Biowissenschaften und Medizinische Biologie | Studium: BA Medizinische Biologie: 12.20 bis 12.35 Uhr | Titel: Was hat ein Stadtplan mit Krebsforschung zu tun? | Beschreibung: Wenn sich im Körper Zellen ungehemmt vermehren, entsteht Krebs. Das endet oft tödlich. Doch warum ist es so schwer Krebs zu heilten? Gibt es im Körper Mechanismen, die Tumoren verhindern? Und warum braucht man dazu einen Stadtplan? | Vortragender: Assistant Prof. Dr. Dirk Schmidt-Arras

    Fachbereich: Psychologie | Studium: BA Psychologie: 12.40 bis 12.55 Uhr | Titel: Pille und Gehirn | Beschreibung: Die Anti-Babypille war ein Meilenstein in der Geburtenkontrolle und ist inzwischen eines der best-untersuchten Medikamente. Mittlerweile gibt es zahlreiche verschiedene Präparate mit unterschiedlicher Wirkstoffzusammensetzung und diese werden weltweit von mehreren 100 Millionen Frauen verwendet. Fast jede Frau in Österreich hat Erfahrungen mit der Pille – manche sehr positiv, andere negativ. Doch warum ist das so? Genau das versuchen wir in unserer aktuellen Studie herauszufinden. | Vortragende: Univ.-Prof. DDr. Belinda Pletzer

    Fachbereich: Umwelt und Biodiversität + Geoinformatik (DAS) | Studium: BSc Geographie: 13.00 bis 13.15 | Titel: Umweltdynamik, Klimawandel & Geographie – Studieren in Salzburg! | Beschreibung: Der derzeit ablaufende Klimawandel verändert sowohl das Leben in den Städten und hat auch auf Ökosysteme signifikante Auswirkungen. Arbeiten zu nötigen Anpassungen an diesen Wandel und Nachhaltigkeit sind daher hoch aktuelle Herausforderungen. Die Physische Geographie erforscht komplexe Gesellschaft-Umwelt-Interaktionen aus einer naturwissenschaftlichen Perspektive, analysiert geeignete Anpassungsstrategien und entwickelt Lösungsvorschläge. | Vortragende: Univ.-Prof. Dipl.-Geograf Dr. Jussi Grießinger; Assoz. Prof. Dr. Andreas Lang; Assoz. Prof. Dr. Jan-Christoph Otto

    Fachbereich: Biowissenschaften und Medizinische Biologie | Studium: BA Molekulare Biowissenschaften: 13.20 bis 13.35 Uhr | Titel: Von biologischen Prozessen zu Krankheiten – Molekularbiologen auf Forschungsreise | Beschreibung: Alle biologischen Prozesse beginnen irgendwann einmal auf der Ebene der DNA und enden in Proteinen, die wichtige Funktionen in der Zelle ausführen. Dennoch ist der scheinbar so gut aufgeklärte genetische Code nicht vollständig geknackt, da bestimmte Bereiche der DNA nur zu bestimmten Zeiten und in bestimmten Zelltypen abgelesen werden dürfen. Fehler in diesem Prozess führen zu erheblichen Störungen, die sich in schweren Krankheiten wie Diabetes, Alzheimer oder Krebs manifestieren. Dieses und noch viel mehr versuchen wir Molekularbiologen zu erforschen und zu verstehen. | Vortragende: Dr. Angelika Lahnsteiner

    Fachbereich: Umwelt und Biodiversität | Studium: BA Geologie: 13.40 bis 13.55 Uhr | Titel: SALZburg Rocks – vom Ozean zum Gebirge | Beschreibung: Salz ist das Gestein, das die Geschichte Salzburgs prägt. Aber wie kommt Meersalz in ein Gebirge? Wie entstehen Salzlagerstätten und wie prägen sie heute noch die Landschaft? In dieser Vorlesung werden wir das Gestein Salz von seiner Entstehung bis zu seiner Rolle beim Bau der Alpen kennenlernen. Die einzigartigen Eigenschaften von Salz zu kennen ist wichtig für Gewinnung des Rohstoffs, über Standfestigkeiten von Berghängen bis zur Verwendung als Tiefenlager für radioaktive Abfälle. | Vortragender: Univ.-Prof. Dr. Christoph von Hagke

Kurzvorträge im Blauen Hörsaal

  • Blauer Hörsaal | 10.00 bis 14.15 Uhr

    KULTURWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

    Fachbereich: Altertumswissenschaften | Studium: BA Altertumswissenschaften: 10.00 bis 10.15 Uhr | Titel: Wissen für die Zukunft aus den Fächern der Altertumswissenschaften: Alte Geschichte, Archäologie, Klassische  Philologie | Beschreibung: tba | Vortragende: Dr. Gottfried Kreuz

    FAKULTÄT FÜR DIGITALE UND ANALYTISCHE WISSENSCHAFTEN

    Fachbereich: Geoinformatik | Studium: BSc Digitalisierung-Innovation-Gesellschaft: 10.20 bis 10.35 Uhr | Titel: Digitalisierung: Reale und Virtuelle Welten | Beschreibung: Digitalisierung ist das Zukunftsthema: Digitale Methoden und Werkzeuge sind die Grundlage für Innovation in Wirtschaft und Gesellschaft. Digitale Medien, Social Media und E-Business sind in der heutigen Welt unabdingbar. Das DIG-Studium behandelt das Thema Digitalisierung aus unterschiedlichen Perspektiven – Technologie, Wirtschaft, Gesellschaft und Recht. DiG-Absolvent:innen sind qualifizierte Informations-Expert:innen. Sie konzipieren und generieren digitale Informationsprodukte als Entscheidungsgrundlagen in Wirtschaft und Verwaltung. Sie tragen zu multidisziplinären (Entwicklungs-) Teams bei und bilden die Schnittstelle zu Spezialisten aus Informatik, Design, Wirtschaft und Kommunikation. | Vortragender: Assoz. Prof. Dr. Bernd Resch; Sophia Ress

    Fachbereich: Informatik | Studium: BSc Informatik: 10.40 bis 10.55 Uhr | Titel: Tracke die Stalker“ – wie du herausfindest, wer dich trackt | Beschreibung: Wie gehen Plattformen (wie Apple, Google, Meta, Microsoft, …) und auch App-Anbieter vor, um möglichst viele Daten (Standort, Termine, Kontakte, …) zu sammeln und auswerten zu können? Und wie wird mittels Airtags und „Kindersicherungs“-Apps Stalking möglich? Nach einer kurzen Einführung in die technischen Möglichkeiten des Zugriffs von Apps auf Standort/Termine/Kontakte/… werden wir uns mit Bordmitteln von Windows, MacOS und Linux auf die Suche nach Trackern und Stalkern begeben und live herausfinden, wer was von uns will. | Vortragender: Ass.-Prof. Mag. Dr. Bernhard Collini-Nocker

    Fachbereich: Mathematik | Studium: BSc Mathematik: 11.00 bis 11.15 Uhr | Titel: Mathematik im Code: Die faszinierende Symbiose von Mathematik und Computern | Beschreibung: Entdeckungsreise in die aufregende Welt moderner Mathematik. Wir werden sehen, wie Computer bei weitem nicht nur als Rechenmaschinen, sondern zur Weiterentwicklung des mathematischen Wissens verwendet werden können. Ein fesselnder Blick hinter die Kulissen aktueller Forschung! | Vortragender: Dr. Daniel Krenn

    GESELLSCHAFTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

    Fachbereich: Erziehungswissenschaft | Studium: BA Pädagogik: 11.20 bis 11.35 Uhr | Titel: Erziehungswissenschaft als Bullshit Detektor: „Sind Sie wirklich alle gleich?“ | Beschreibung: Die erziehungswissenschaftliche Forschung beschäftigt sich unter anderem damit, wie Menschen ihre Persönlichkeit (Werte, Einstellungen etc.)  entwickeln. In den Medien wird häufig berichtet, dass Sie, die Generation Z, in wesentlichen Eigenschaften sehr ähnlich, wenn nicht alle gleich sind. Warum das nicht zutrifft und wie man zeigen kann, dass das nicht zutrifft, soll Ihnen der Vortrag verdeutlichen und damit einen kleinen Einblick in erziehungswissenschaftliches Denken und Forschen geben. | Vortragende: Prof. Dr. Burkhard Gniewosz

    Fachbereich: Geschichte | Studium: BA Geschichte: 11.40 bis 11.55 Uhr | Titel: Magie, Blut, Videospiele? Ja, das beschreibt mein Forschungsfeld. Die Verbindung von Videospielen und dem Geschichte-Studium | Beschreibung: Wie kann das zusammenpassen, Wühlen sich nicht Historiker:innen täglich durch staubige, modrige Schriften. Außerdem können sie alle fließend Latein und Altgriechisch. Dann kritisieren sie sicherlich alle Netflix-Serien, wie „korrekt“ die Kostüme sind. Nicht so ganz. Videospiele gehören zur Geschichtswissenschaft schon eine Weile dazu. In dem Vortrag hört ihr, wie das im Studium und in der Forschung alles zum Berufsfeld passt. | Vortragender: Peter Färberböck, BA. MA.

    Fachbereich: Philosophie | Studium: BA Philosophie: 12.00 bis 12.15 Uhr | Titel: Alle sollten jetzt Philosophie (in Salzburg) studieren! | Beschreibung: Wir werden klar darlegen, warum Philosophie das beste Studienfach überhaupt ist, und zeigen, dass alle, die nicht Philosophie studieren einen Fehler begehen. Außerdem werden wir zweifellos herleiten, warum Salzburg der beste Ort ist, um Philosophie zu studieren.| Vortragender: Assoz. Prof. Dr. Leonhard Menges; Assoz. Prof. Dr. Julien Murzi

    Fachbereich: Philosophie | Studium: BA Philosophie, Politik, Ökonomie: 12.20 bis 12.35 Uhr | Titel: Philosophie, Politik und Ökonomie gegen den Klimawandel | Beschreibung: Viele drängende Probleme unserer Zeit, wie Klimawandel, soziale Ungleichheit oder Pandemie, können nur interdisziplinär gelöst werden. Die Philosophie geht z. B. der Frage nach, wie weit wir Kosten für notwendige Klimaschutzmaßnahmen auf künftige Generationen abwälzen dürfen. Politisch muss über die Unterstützung ärmerer Menschen entschieden werden, die sich umweltfreundliche (teurere) Güter nicht leisten können. Die Ökonomie versucht Kosten und Nutzen von Klimaschutzmaßnahmen zu berechnen. | Vortragender: Dr. Franz Fallend, Senior Scientist

    Fachbereich: Politikwissenschaft | Studium: BA Politikwissenschaft: 12.40 bis 12.55 Uhr | Titel: Dein Toolkit gegen Internet-Mythen und Verschwörungstheorien | Beschreibung: Der Klimawandel ist doch der ganz große Schwindel, eine Abzocke, damit wir teuren Elektroschrott kaufen. Auf TikTok zeigen sie Videos, auf denen Politiker und Politikerinnen abgefahrene Dinge tun! Facebook sagt, Impfen macht unfruchtbar! Mein Freund steht auf QAnon und meint, die Regierung holt „die Ausländer“ ins Land, weil sie die Bevölkerung austauschen will. Verstehen, wie man Verschwörungstheorien erkennt, wie einfach sie entstehen und warum sie sich so rasch verbreiten. | Vortragender: Prof. Reinhard Heinisch, Professor für vergleichende Österreichische Politik

    Fachbereich: Soziologie und Sozialgeographie | Studium: BA Soziologie: 13.00 bis 13.15 Uhr | Titel: Soziologie – Gesellschaft verstehen | Beschreibung: Wie können wir Gesellschaft verstehen und gegebenenfalls sogar verändern? Wer sich gerne mit Fragen dieser Art beschäftigt, ist in der Soziologie richtig! Interessent:innen bekommen eine kurze Einführung in das Fachgebiet. Dabei werden die grundlegenden Perspektiven der Disziplin sowie ihre vielseitigen Anwendungsgebiete vorgestellt. Mithilfe konkreter Beispiele aus aktuellen Forschungsprojekten wird ein erster Einblick in die Arbeit von Soziolog:innen gegeben. | Vortragender: Christoph Etter, BSSc MSSc

    Fachbereich: Soziologie und Sozialgeographie | Studium: BSc Geographie: 13.20 bis 13.35 Uhr | Titel: Geographien der Nachhaltigkeit | Beschreibung: tba | Vortragender: Dr. Andreas Koch

    NATUR- UND LEBENSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

    Fachbereich: Umwelt und Biodiversität | Studium: BSc Biologie: 13.40 bis 13.55 Uhr | Titel: Können wir Blütendüfte zur nachhaltigen Bekämpfung von Schädlingen in der Landwirtschaft einsetzen? | Beschreibung: Viele Schadinsekten landwirtschaftlicher Kulturen werden mittels Insektiziden großflächig bekämpft. So auch der Maiswurzelbohrer, ein Käfer, der vor allem die Wurzeln von Maispflanzen schädigt und in den 90er Jahren in Europa eingeschleppt wurde. Der Vortrag zeigt, wie der Käfer erfolgreich durch Blütendüfte des Steirischen Ölkürbis angelockt werden kann und wie dieses Wissen zu einer nachhaltigeren Bekämpfung dieses Schädlings beitragen könnte. | Vortragender: Univ.-Prof. Dipl.-Biol. Dr. Stefan Dötterl

    Fachbereich: Chemie und Physik der Materialien | Studium: BA Materialien und Nachhaltigkeit: 14.00 bis 14.15 Uhr | Titel: Vom Smartphone zum Beton: nachhaltige Materialentwicklung geht uns alle an. | Beschreibung: Smartphones, Energiesparlampen und Windkraftmotoren sind als Hightech-Produkte scheinbar unverzichtbar. Sie beinhalten Rohstoffe, die nicht überall und auch nicht unbegrenzt verfügbar sind. In diesem Kurzvortrag behandeln wir Strategien, knappe und nicht erneuerbare Rohstoffe entweder einzusparen, zu ersetzen oder zu recyclen. Außerdem soll am Beispiel Beton erläutert werden, was es bedeutet große Mengen an Material im Kreislauf zu führen.| Vortragende: Univ.-Prof. Mag. Dr. Oliver Diwald, Univ.-Prof. BEng. Dr. BSc. John Dunlop

Kurzvorträge im Grünen Hörsaal

  • Grüner Hörsaal | 10.00 bis 13.50 Uhr

    KULTURWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

    Fachbereich: Anglistik und Amerikanistik | Studium: BA Anglistik und Amerikanistik: 10.00 bis 10.15 Uhr | Titel: If you can read this, thank your English teacher! | Beschreibung: Everyone who’s anyone speaks English. Influencers do it. Hipsters do it. Gen Zers do it. Politicians do it (badly). Anyone can learn English, but will everyone succeed? What are some of the reasons, why it is easy for kids and tough for adults? Everyone makes some mistakes, at least sometimes. Nobody is perfect – with the exception of those whom we call ‘perfect learners’. How can YOU become a perfect learner of English? What are the makings of EFL proficiency (English as a Foreign Language proficiency) ? And why do we not only thank our English teachers, but also pay them a decent salary? In this talk we’ll tell you everything you always wanted to know about learning English. Anyone dare ask? | Vortragender: Dr. Thomas Kaltenbacher

    Fachbereich: Germanistik | Studium: BA Germanistik: 10.20 bis 10.35 Uhr | Titel: Büchernarr, Wortklauberin, Sprachkünstler:in. Oder: Wie beginnt Kafkas Verwandlung? | Beschreibung: Ein Büchernarr, eine Wortklauberin und ein:e Sprachkünstler:in stolpern über verschiedene Wörter und wundern sich darüber. Nach der Betrachtung der einzelnen Phrasen, setzen sie diese sinnvoll zusammen: Es ist der erste Satz von Franz Kafkas Erzählung Die Verwandlung. Dieser Satz weckt die Neugier der drei, denn er gibt allerhand Rätsel auf. | Vortragende: Thomas Assinger, MA, Dr. Edith E. Kapeller, BA MA MA, Univ. Ass. Mag. Johanna Wittner

    Fachbereich: Kunst- Musik und Tanzwissenschaft | Studium: BA Kunstgeschichte: 10.40 bis 10.55 Uhr | Titel: Maschinen machen Kunst? Von den Méta-Matics des Jean Tingely (1925 – 1991) zur KI | Beschreibung: Bereits zwischen den Weltkriegen postulierten die Künstler:innen des Dada 1920 in Berlin den Beginn einer neuen Ära: „Die Kunst ist tot. Es lebe die neue Maschinenkunst Tatlins.“ Als Vertreter des Konstruktivismus hob Tatlin die Ästhetik der Technik hervor. In den 1950er Jahren brach Tingely mit den tradierten Vorstellungen des schöpferischen Prozesses durch den Künstler und konstruierte aus alltäglichen Gegenständen und Schrott motorbetriebene Zeichenmaschinen. War dies noch als ironischer Kommentar über den vorherrschenden Glauben an den technischen Fortschritt zu sehen? Das Spannungsfeld Mensch – Maschine – Kunst wird aktuell neu aufgeladen, denn was passiert, wenn künstliche Intelligenz Kunst schafft? | Vortragende: Ass. Prof. Dr. Ingonda Hannesschläger

    Fachbereich: Kunst- Musik und Tanzwissenschaft | Studium: BA Musik- und Tanzwissenschaft: 11.00 bis 11.15 Uhr | Titel: Humor und Tanz im Musikkabarett | Beschreibung: Humor in musikalischen Kontexten manifestiert sich auf vielfältige Weise. Das Bläserensemble Mnozil Brass widmet sich diesem Ansatz. Der analysierte Auftritt der Gruppe Olympic Medley zeigt, dass musikalisches Kabarett einerseits durch Intertextualität (bekannte Filmmusiken) hervorgebracht wird, während diese Strategie andererseits erst mit tänzerischer Inszenierung wirksam wird. Performance, Stückauswahl und Tanz schaffen Humor durch die Kombination visueller, auditiver und intertextueller Elemente. | Vortragende: Roland Mair-Gruber; Miriam Lisa Ljubijankic

    Fachbereich: Linguistik | Studium: BA Linguistik: 11.20 bis 11.35 Uhr | Titel: Schießen lernen, Freunde treffen | Beschreibung: Sprache ist voller Mehrdeutigkeiten. Wie der Vortragstitel zeigt (Slogan eines Schützenvereins), werden diese oft nicht erkannt oder gezielt (zu Humorzwecken) eingesetzt. Wir möchten euch zeigen, wie vielseitig Linguistik ist und euch auf eine Wanderung über den Gartenpfad mitnehmen. Ihr erhaltet einen Einblick in die Sprachverarbeitung im Gehirn und erfahrt, warum Mehrdeutigkeiten so wichtig für die Linguistik sind. Wir zeigen, wie das Gehirn bei der Sprachverarbeitung an seine Grenzen stößt. | Vortragende: Maria Schwarzmayr

    Fachbereich: Romanistik | Studium: BA Romanistik: 11.40 bis 11.55 Uhr | Titel: Español – Français – Italiano – Português: Dein Sprachenstudium mit vielen (Berufs-)Perspektiven | Beschreibung: Sprachen sind deine Leidenschaft? Du kannst daraus einen Beruf machen! In 15 Minuten erfährst du alles über dein zukünftiges Lehramts- oder Fachstudium an der Romanistik Salzburg: Von Voraussetzungen über Inhalte bis zu Perspektiven. Von Studierenden und Lehrenden auf den Punkt gebracht. ¡Hasta luego! À plus ! Ci vediamo! Até breve! | Vortragende: Katharina Pollak, BEd; Ramona Holub, MEd; Damien Wilhelmy, MA.

    Fachbereich: fachbereichsübergreifend | Studium: BA Sprache-Wirtschaft-Kultur: 12.00 bis 12.15 Uhr | Titel: Heute in Salzburg, morgen in der Welt: Sprache-Wirtschaft-Kultur (SWK) macht’s möglich! | Beschreibung: SWK bietet vielfältig interessierten Personen die Möglichkeit, Sprachkenntnisse sowie BWL-Know-How zu erlernen/vertiefen und als internationale Manager:innen von morgen durchzustarten. Auf diese sowie weitere Berufsfelder und die Highlights des abwechslungsreichen Studiums wird in diesem Slot eingegangen. | Vortragende: Almina Drndic, BA; Dr. Elisabeth Steinhauser, LLM.oec.; Mag. Oliver Zimmermann

    Fachbereich: Slawistik | Studium: BA Slawistik: 12.20 bis 12.35 Uhr | Titel: Perspektiven tun sich auf – Osteuropa-Expert:innen und ihre Berufsfelder | Beschreibung: In diesem Kurzvortrag stellen wir Absolvent:innen vor, die in unterschiedlichen Berufsfeldern arbeiten, um zu zeigen, was mit einem Slawistik-Studium beruflich alles möglich ist. | Vortragende: Karolina Wieserová, MA

    KATHOLISCH- THEOLOGISCHE FAKULTÄT

    Fachbereich: Philosophie | Studium: BA Philosophie: 12.40 bis 12.55 Uhr | Titel: Was hat Philosophie mit Social Media zu tun? Ein Einblick in die Werte, die uns Influencer:innen vermitteln | Beschreibung: Was ist das Schöne? Was macht ein gutes Leben aus? Was ist Wahrheit? Mit solchen Fragen beschäftigt man sich nicht nur im Philosophiestudium. Auch im Alltag stellt man sich oftmals diese Fragen und orientiert sich bei der Beantwortung häufig an Vorbildern. Seit einigen Jahren zählen auch Influencer:innen zu diesen Vorbildern. In dem Kurzvortrag wird kritisch beleuchtet, wie Influencer:innen (meist unbewusst) solche Fragen beantworten, wie sich das auf die Follower:innen auswirkt und was das mit Philosophie zu tun hat. | Vortragender: David Jost, BA. BA. MA.

    Fachbereich: Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte + Praktische Theologie | Studien: Diplom Katholische Fachtheologie, BA Christliche Kultur, Transformation & Kommunikation und BA Katholische Religionspädagogik: 13.00 bis 13.30 Uhr | Titel: Warum heutzutage Theologie studieren? | Beschreibung: In diesem Kurzvortrag werden die theologischen Studienrichtungen vorgestellt. | Vortragende: Johanna Voithofer; Markus Oberschneider

    NATUR- UND LEBENSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

    Fachbereich: Chemie und Physik der Materialien | Studium: BA Ingenieurwissenschaften: 13.35 bis 13.50 Uhr | Titel: Innovationen in der Technik durch die Anwendung von Naturwissenschaften | Beschreibung: Wieviel Physik und Chemie benötigt eine Ingenieurin und ein Ingenieur? Warum ist die Mathematik für den Maschinenbau unverzichtbar? … und warum es am besten ist, in beiden Welten, den Natur- und den Ingenieurwissenschaften, seine ersten Studienerfahrungen zu sammeln. Das sind Fragen, die in diesem Kurzvortrag behandelt werden sollen. | Vortragende: Univ.-Prof. Mag. Dr. Oliver Diwald, Univ.-Prof. BEng. Dr. BSc. John Dunlop