Aktuelles

Abteilung Organisationskommunikation auf PROK-Tagung stark vertreten! (10.11.2022)

PROK22

Wie letztes Jahr war die Abteilung Organisationskommunikation auch 2022 wieder auf der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe PR- und Organisationskommunikation (PROK). Sie fand vom 26. bis zum 28. Oktober in Bamberg statt. Gleich drei Beiträge zum Themenschwerpunkt „Strategische Wahrheiten? Wirklichkeiten, (Un)Wahrheit und (Un)Wahrhaftigkeit in der strategischen Kommunikation“ konnten im Programm glänzen.

 

Philip Wamprechtsamer präsentierte einen Beitrag mit dem Titel „Zwischen Aufklärung und Inszenierung: Zum Verhältnis von Wahrheit und Transparenz in der PR im Kontext der Digitalisierung“. Dabei zeigte er auf, wie sich Verständnisse von Wahrheit und Transparenz in der PR unter dem Einfluss der Digitalisierung verändern. Darauf aufbauend präsentierte er erste Ergebnisse einer qualitativen empirischen Interviewstudie, in der PR-Verantwortliche darüber berichten, welche praktischen Chancen und Herausforderungen beim Umgang mit Wahrheit und Transparenz im Kontext der Digitalisierung entstehen.

Alexandra Krämer stellte ihren Beitrag „Klimakommunikation als „Blame Game“? Zu Decoupling und Hypokrisievorwürfen zentraler öffentlicher Akteure im aktuellen Krisendiskurs“ vor. Basierend auf dem Konzept des Decoupling, skizziert der Beitrag je akteursspezifische Spannungen aus funktionalen und allgemeinöffentlichen Ansprüchen für öffentlich relevante Klimakommunikatoren aus Journalismus, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Protestbewegungen nach.

Und Peter Winkler referierte zusammen mit Kerstin Thummes zum gemeinsamen Projekt mit Oliver Raaz. Dieses trägt den Titel „Vereinnahmungen von Wahrheit in der PR. Kritische Neuvermessung eines Feldes zwischen Emanzipationsanspruch, Propaganda und Instrumentarismus“. Der Vortrag sensibilisiert Wissenschaft und Praxis dafür, wie Wahrheitsansprüche in der PR nicht nur von immer neuen Spielarten der Propaganda, sondern zunehmend auch von datenkapitalistischem Instrumentarismus vereinnahmt werden.