Aktuelles/News

 

Ricarda DrüekeBeitrag von Ricarda Drüeke im neuen Buch „Digitale Kommunikation und Kommunikationsgeschichte“

„Widerstand per Click und Hashtag Protestbewegungen im Wandel“ lautet der Titel des Beitrags von Assoz. Prof. Dr. Ricarda Drüeke im neu erschienenen Buch „Digitale Kommunikation und Kommunikationsgeschichte – Perspektiven, Potentiale, Problemfelder“. Der Band ist von Christian Schwarzenegger, Erik Koenen, Christian Pentzold, Thomas Birkner und Christian Katzenbach herausgegeben.

Das Buch befasst sich aus einer medienhistorischen Perspektive mit der Digitalisierung und der digitalen Medienkommunikation.

Zusammenfassung des Kapitels aus dem Buch (S.274):
„Orte und Räume des Protests wandeln sich mit veränderten technologischen Möglichkeiten, und Protestartikulationen finden verschiedene mediale Ausdrucksformen. Zugleich verändern sich die Medienrepertoires von Protestbewegungen und Aktivist*innen. Um nun einen Blick auf die Veränderungen in den Medienrepertoires von Aktivist*innen zu werfen und Entwicklungs-linien aufzuzeigen, sind drei Bereiche entscheidend: Erstens ist mit Mediatisierung und Digitalisierung ein Medienwandel verbunden, zweitens verändern sich soziale Bewegungen, Protest und Aktivismus fortwährend und drittens bestimmt der gesellschaftliche Kontext mit über die Praktiken von Protest. So sind es zwar einerseits die durch digitale Medien bereitgestellten Möglichkeiten der Vernetzung und Mobilisierung, die von Protestbewegungen genutzt werden, gleichzeitig sind diese nicht ohne den gesellschaftlichen Kontext denkbar, also Entwicklungen, die etwa unter Globalisierung, Ökonomisierung und Individualisierung gefasst werden. Ziel des Beitrags ist es, einen systematisierenden Blick auf soziale Bewegungen und verschiedene Formen von Aktivismus, mit Schwerpunkt auf feministischen Aktivismus, unter Berücksichtigung der Veränderungen durch digital vernetzte Medien zu werfen. Damit sollen verschiedene Aspekte der Veränderungen in den Protestformen sozialer Bewegungen unter den Bedingungen von Digitalisierungsprozessen aufgezeigt werden.“

Das Kapitel von Ricarda Drüeke ist  hier und das Buch  hier verfügbar




DNR 2022Präsentation des Digital News Report 2022 (17.06.2022)

Am Dienstag, den 21. Juni 2022 um 17 Uhr, präsentiert Stefan Gadringer den Österreich-Bericht des Digital News Reports mit anschließender Podiumsdiskussion.

Alle Details inkl. dem Link zur Online-Anmeldung befinden sich auf der Projektwebsite  www.digitalnewsreport.at.

Pressemitteilung: 

 Salzburger Nachrichten plus Bericht zum Digital News Report 2022 von Ralf Hillebrand (21. Juni 2022)

Artikel (Salzburger Nachrichten von Ralf Hillebrand; 22. Juni 2022)

 Präsentationsvideo 

 




Zwittlinger PRVA PreisPlatz 1 für KOWI Absolventin beim PRVA Wissenschaftspreis (17.06.2022)

Der 1. Platz des  Wissenschaftspreises des PRVA für die beste Bachelorarbeit an österreichischen Hochschulen geht heuer an Julia Zwittlinger, Absolventin der Salzburger Kommunikationswissenschaft. Der Preis wurde am 14.06.2022 im Ringturm in Wien feierlich verliehen. Zwittlingers Arbeit analysiert auf Basis von Twitter-Daten, wie sich das Trading-Kollektiv Wallstreetbets spontan organisiert, um den etablierten Börsenmarkt gezielt unter Druck zu setzen. Mit Frau Zwittlinger freut sich ihr Betreuer Prof. Peter Winkler. Der Fachbereich gratuliert ganz herzlich!

Foto: Preisträgerin Zwittlinger mit Betreuer Winkler (Credit: APA)




Afro-Asiatisches Institut SalzburgOne World Scholarship (15.06.2022)

Der diesjährige Bewerbungsprozesses für das Stipendienprogramm ‚One World Scholarship‘ des  Afro-Asiatischen Instituts ist eröffnet!

Im Rahmen des AAI-Stipendienprogrammes werden Master- und PhD-Studierende aus Ländern des außereuropäischen Globalen Südens mit Teilstipendien unterstützt. Voraussetzung für die Förderung ist eine entwicklungspolitisch relevante Schwerpunktsetzung im Studium bzw. im Rahmen der Abschlussarbeit.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2022.

Weitere Details zum Stipendienprogramm und die Bewerbungsunterlagen findest du  hier.




Decolonizing Communication StudiesLunchtalk zum Thema
Decolonizing Communication Studies: Towards inclusive knowledge production (14.06.2022)

Communication scholarship is beginning a much-needed shift towards more inclusivity and equality. Inspired by the de-westernization and #communicationsowhite debates, the talk calls for diversifying our paradigms and re-shaping our structures and modes of doing communication research. This talk asks how we can counter the imbalances of knowledge production and strengthen our field beyond US- and Western-centric views by acknowledging alternative research realities and ontologies Presenting insights from current research projects, the talk suggests avenues to diversify the field and to strengthen communication scholarship.

Vortragende: Hanan Badr

Termin: 21. Juni 2022, 12:00 bis 13:00 Uhr

Ort: Hörsaal 386




Konstantin SchätzNeuer Beitrag von Konstantin Schätz – Der Erfolg des immer Gleichen (14.06.2022)

Konstantin Schätz MA BA ist Doktorand am FB KoWi/Abteilung Journalistik und hat einen Beitrag mit dem Titel „Der Erfolg des immer Gleichen“ in den Salzburger Nachrichten verfasst. In diesem Artikel meint Assoz. Prof. PD Mag. Dr. Sascha Trültzsch-Wijnen, dass „Fortsetzungen eine sichere Nummer sind„.

 Artikel (Salzburger Nachrichten plus,  April 2022)
Artikel (pdf-file)




ditact women´s IT studiesditact women´s IT studies (10. Juni 2022)

Du hast nun wieder die Möglichkeit, dich für ditact-Sommerkurse und -vorträge anzumelden.
Die ditact Sommerkurse und -vorträge finden von 22. August 2022 bis 3. September 2022 statt.

 

 Weitere Informationen 




Studienbereich Journalism & Media Management der FHWien der WKWJournalismus Nachwuchspreis (9. Juni 2022)

Der Studienbereich Journalism & Media Management verleiht heuer bereits zum vierten Mal den Journalismus Nachwuchspreis der FHWien der WKW – die Auszeichnung für Journalist:innen in Ausbildung. Die Ausschreibung findet dabei erstmals öffentlich statt und wir suchen die besten Beiträge, die im Rahmen einer journalistischen Ausbildung in Österreich entstanden sind, unabhängig ob Hochschule, Akademie oder Lehrredaktion.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an .

 Weitere Informationen




StudienassistenzenFür das Wintersemester 2022/2023 gelangen an der Universität Salzburg/FB Kommunikationswissenschaft Studienassistent:innen-Stellen zur Besetzung.

Informationen zu Studienassistenzen (3. Juni 2022)

  • Verwendungsdauer: vom 01.10.2022 bis 31.01.2023
  • Beschäftigungsausmaß: mindestens 10, maximal 20 Stunden pro Woche• Aufgabenbereiche: Einsatz vorrangig unterstützend im Forschungs- und Verwaltungs-bereich, aber auch unterstützend in der Lehre
  • Anstellungsvoraussetzungen: ein am Fachbereich an- oder mitangebotenes Studium im betreffenden Semester und ausreichende Qualifikation
  • Entgelt: € 1.105,10 brutto monatlich zzgl. aliquoter Sonderzahlung (bei 20 Stunden pro Woche)
  • Versicherung: Vollversicherung• Dienstverhältnis: Arbeitsvertrag nach Angestelltengesetz
  • Studienassistenz-Stellen werden an allen Abteilungen des FB Kommunikationswissenschaft angeboten. Wenn Sie Abteilungspräferenzen haben, geben Sie dies in Ihrer Bewerbung an. Bei Fragen zu Abteilungsspezifischen Aufgabenstellungen kontaktieren Sie den/die Abteilungsleiter:in.

Ein weiteres zusätzliches Arbeitsverhältnis zur Universität Salzburg ist nur bis zu einem Ge-samtbeschäftigungsausmaß von 20 Stunden pro Woche möglich. Bewerber*innen mit abge-schlossenem facheinschlägigem Master- oder Diplomstudium können nicht berücksichtigt werden.

Bewerbungen mit den Nachweisen über den bisherigen Studienerfolg sind bis 24. Juni 2022 (Posteingang) an den/die Leiter/in der jeweiligen Organisationseinheit ( oder ) zu richten.




 

OÖ ArbeiterkammerAK-Wissenschaftspreis (23. Mai 2022)

Die Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich vergibt jährlich einen Wissenschaftspreis für wissenschaftliche Arbeiten und Untersuchungen, die der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeitnehmer/-innen dienen.
Der Wissenschaftspreis richtet sich an junge Wissenschafter/-innen aus ganz Österreich.
Einreichfrist: 30. Juni 2022

 weitere Informationen




Grimme AkademieSeminar „Über Medien informieren “ (19. Mai 2022)

In der Frage nach journalistischer Glaubwürdigkeit wird guter Medienjournalismus immer wichtiger, denn eine (selbst-) kritische Betrachtung der Medienangebote und Medienentwicklungen schafft auch Vertrauen. Medienjournalist*innen fragen, was schiefläuft in den Medien und schauen dabei auf die Arbeit der Kolleg*innen. Aber welche medienjournalistischen Themen finden ihren Weg in die Öffentlichkeit und wer sind die Akteur*innen, die über die eigene Branche kritisch berichten?

Einen Überblick über die wesentlichen Arbeitsfelder medienjournalistischen Arbeitens und die Arbeit im professionellen Medienbetrieb bietet das Grimme’sche Akademie in einem  4-tägiges Kompaktseminar:„Über Medien informieren“ vom 27. – 30. September 2022 in Köln

Information zum Seminar 

 Grimme Akademie




Friends of KoWiAlumni Portraits (18. Mai 2022)                    

Sie haben Kommunikationswissenschaft an der Paris Lodron Universität Salzburg (PLUS) studiert? Wir laden Sie herzlich ein, Ihren Werdegang, Ihre Erfahrungen und Eindrücke mit uns zu teilen. Ihr Alumni-Portrait möchten wir für angehende Absolvierende und Studieninteressierte der Kommunikationswissenschaft an der PLUS gern auf unsere Website stellen. Jedes Portrait besteht aus einem beruflichen Ist-Zustand, Ihren Stellungnahmen zu vier bis fünf Fragen und einem Foto. Wir freuen uns sehr auf Einblicke in Ihre Karriere- und Lebenswege!

Fragen an die Alumnis des FB KoWi

Kontaktperson: 
Mag. Mario Eigl
Referent am FB KoWi
+43-662-8044-4192