• Ausschreibung Dissertantinnen-Stelle

    Medienpolitik und Medienökonomie

    Am Fachbereich Kommunikationswissenschaft/Abteilung Medienpolitik und Medienökonomie

    gelangt die Stelle e.wissenschaftlichen Mitarbeiter*in im Forschungs- und Lehrbetriebgemäß UG und Angestelltengesetz mit e. Universitätsassistent*ingem. § 26 Kollektivvertrag der Universitäten (Dissertant*in) zur Besetzung. (Verwendungsgruppe B1;das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 2.294,00 brutto (14× jährlich) und kannsich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnungtätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen.)

    Vorgesehener Dienstantritt: 1. März 2023

    Beschäftigungsdauer: 4 Jahre

    Beschäftigungsausmaß in Wochenstunden: 30

    Arbeitszeit: nach Vereinbarung

    Aufgabenbereiche: wissenschaftliche Unterstützung im Forschungs- und Lehrbetrieb im Bereich Kommunikationspolitik und Medienökonomie sowie administrative Aufgaben, selbständige Forschungstätigkeiten einschließlich der Abfassung und Veröffentlichung einer Dissertation undgrundsätzlich ab dem dritten Verwendungsjahr selbständige Lehre im Ausmaß von zwei Wochenstunden. Stellenbewerber*innen interessieren sich für Medien- und Kommunikationsstrukturen,insbesondere für „media ownership“ und „media transparency“. Zwei international ausgerichteteForschungsvorhaben am Fachbereich können für die Dissertation herangezogen werden. Das Dissertationsthema beschäftigt sich vorzugsweise mit Fragen der Medien-, Internet- und Plattformpolitik, sowie mit Medienstrukturen aus der Perspektive der kritischen politischen Ökonomievon Medien und Kommunikation. Europa und Österreich sollten im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Interesses stehen, vergleichende Forschung darüber hinaus ist aber auch willkommen. Eine regelmäßige Mitarbeit an anderen Forschungsprojekten, Publikations- und Vortragstätigkeiten der Abteilung inKooperation mit internationalen Forschungspartner*innen ist vorgesehen. Bewerber*innen auf diese Stelle bringen idealerweise erste Forschungserfahrung im Bereich der Kommunikationspolitik und Medienökonomie mit

    Anstellungsvoraussetzungen: abgeschlossenes Diplom- bzw. Masterstudium der Kommunikationswissenschaft bzw. einer angrenzenden Sozialwissenschaft mit erkennbarem Themenbezug; Aufnahme des facheinschlägigen Doktoratsstudiums an der Universität Salzburg. Die Beherrschung der deutschen Sprache ist keine Voraussetzung, wohl aber die Bereitschaft, deutsch innerhalb von zwei Jahren zu lernen.

    Erwünschte Zusatzqualifikationen: Interesse an interdisziplinär ausgerichteter Theoriearbeit und Theorieentwicklung; Anwendungserfahrung in qualitativen und quantitativen Methoden der empirischen Sozialforschung; akademische Vortrags- und Publikationserfahrung in englischer Sprache sind von Vorteil

    Gewünschte persönliche Eigenschaften: Aufgeschlossenheit, Eigeninitiative, Kritikkompetenz, Organisationsfähigkeit, Teamfähigkeit

    Telefonische Auskünfte werden gerne unter Tel. Nr. +43/662-8044/4192 gegeben.

    Bewerbungsfrist bis 23. November 2022

    Die Paris Lodron Universität Salzburg strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen und beim allgemeinen Universitätspersonal insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen. Personen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Informationenerhalten Sie unterder Telefonnummer +43/662/8044-2462 sowie unter .Um eine geschlechtsneutrale Formulierung zu gewährleisten, werden geschlechterspezifische Artikel, Pronomen und Adjektive im Text abgekürzt dargestellt. Leider können die Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen, nicht vergütet werden. Die Aufnahmen erfolgen nach den Bestimmungen des Universitätsgesetzes 2002 (UG) und des Angestelltengesetzes.

    Ihre Bewerbung unter Angabe der Geschäftszahl (GZ A 0232/1-2022) der Stellenausschreibung senden Sie bitte per E-Mail an

  • Ausschreibung Postdoc-Stelle

    Gruppenfoto Journalistik

    Am Fachbereich Kommunikationswissenschaft/Abteilung Journalistik

    gelangt die Stelle e. wissenschaftlichen Mitarbeiterin im Forschungs- und Lehrbetrieb gemäß UG und Angestelltengesetz mit e. Universitätsassistentin gem. § 26 Kollektivvertrag der Universitäten (Postdoc) zur Besetzung. (Verwendungsgruppe B1; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt € 4.061,50 brutto (14× jährlich)).

    Vorgesehener Dienstantritt: 1. März 2023

    Beschäftigungsdauer: 5 Jahre

    Beschäftigungsausmaß in Wochenstunden: 40

    Arbeitszeit: nach Vereinbarung

    Aufgabenbereiche: eigene wissenschaftliche Forschung und Lehre, wissenschaftliche Unterstützung im Forschungs- und Lehrbetrieb sowie Mitwirkung an Verwaltungsaufgaben im Bereich Abteilung Journalistik. Die Abteilung setzt sich mit der gesellschaftlichen Rolle des Journalismus, seiner Bedeutung für das Funktionieren unserer Demokratie und seinen aktuellen Wandlungsprozessen auseinander. Dabei stehen multimediale, internationale und historische Bezüge im Vordergrund. Die Journalistik versteht sich als enge Verzahnung der journalistischen Praxis mit der Forschung zum Journalismus. Erwartet werden die Durchführung selbständiger Lehre im Ausmaß von vier Semesterwochenstunden; darüber hinaus eine exzellente und eigenständige Forschungstätigkeit zu aktuellen Fragestellungen im Themenfeld der Digitalisierung des Journalismus und der Journalismusforschung, die Mitinitiierung und Beteiligung an Drittmittelprojekten (aktuell z.B. Das Jahrhundert des Journalismus“), Kenntnisse im Bereich der Digital Methods, insbesondere der automatisierten lnhaltsanalyse, sowie die Organisation von Tagungen und Herausgabe von Publikationen. Der/Die erfolgreiche Kandidat*in bekommt damit die Möglichkeit, sich umfassend weiter zu qualifizieren. Die Arbeit an der eigenen Habilitation ist möglich

    Anstellungsvoraussetzungen: abgeschlossenes Doktoratsstudium der Kommunikationswissenschaft oder eines anderen anschIussfähigen geistes- oder sozialwissenschaftIichen Faches, facheinschlägige Lehrerfahrung; wissenschaftliche Reputation, nachgewiesen insb. durch entsprechende Publikationen und Vorträge

    Erwünschte Zusatzqualifikationen: Erfahrung im Universitätsbetrieb; gute Fremdsprachenkenntnisse insb. in Englisch (auch im Bereich der Lehre); klare Vorstellungen vom eigenen zukünftigen Forschungsprofil; Erfahrung in der Erstellung von Forschungsförderungsanträgen, Nachweis über die Durchführung von Forschungsprojekten (national wie international), Organisation von wissenschaftlichen Tagungen

    Gewünschte persönliche Eigenschaften: Begeisterung für die Journalistik, ihre Praxisorientierung und ihre Forschungsorientierung, v.a. in den oben genannten Schwerpunkten; gute Kommunikations- und Teamfähigkeit; Belastbarkeit und Flexibilität; Freude an der Wissensvermittlung; ausgeprägte soziale Kompetenz insbesondere auch in der Studierendenbetreuung; Fähigkeit zu zielorientiertem, effektivem und lösungsorientiertem Arbeiten

    Telefonische Auskünfte werden gerne unter Tel. Nr. +43/662-8044/4192 gegeben.

    Bewerbungsfrist bis 23. November 2022

    Die Paris Lodron Universität Salzburg strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen und beim allgemeinen Universitätspersonal insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen. Personen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer +43/662/8044-2462 sowie unter . Um eine geschlechtsneutrale Formulierung zu gewährleisten, werden geschlechterspezifische Artikel, Pronomen und Adjektive im Text abgekürzt dargestellt.

    Leider können die Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen, nicht vergütet werden. Die Aufnahmen erfolgen nach den Bestimmungen des Universitätsgesetzes 2002 (UG) und des Angestelltengesetzes.

    Ihre Bewerbung unter Angabe der Geschäftszahl (GZ A 0231/1-2022) der Stellenausschreibung senden Sie bitte per E-Mail an